3.8 C
Stuttgart
Freitag, 2. Dezember 2022

2.900 Beschäftigte geschult / Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt kooperiert mit der Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention

Top Neuigkeiten

Bingen (ots) –

Die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention (GSP) schulte rund 2.900 Inhaberinnen und Inhaber sowie Mitarbeitende von sachsen-anhaltischen Lotto-Verkaufsstellen sowie mehrere Führungskräfte des Unternehmens im Jugend- und Spielerschutz. Entstanden ist das Schulungskonzept in enger Zusammenarbeit und im Auftrag von LOTTO Sachsen-Anhalt. Diese ersten Spielerschutzschulungen von Mai bis Juni 2022 bildeten den Auftakt einer zunächst auf drei Jahre ausgelegten Kooperation zwischen der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt und der GSP.

Teil der Zusammenarbeit sind einerseits die Fortbildungen neuer Verkaufsstellen-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sowie andererseits regelmäßige Wiederholungsschulungen. Diese finden online und als Präsenzveranstaltungen statt. In den Schulungen vermitteln Referenten der GSP unter anderem rechtliches Fachwissen und informieren über die konkreten Aufgaben der Verkaufsstellenbeschäftigten im Spieler- und Jugendschutz. Dazu zählen beispielsweise die frühzeitige Erkennung auffälligen Spielverhaltens, die Altersprüfung oder die Möglichkeiten einer Spielersperre.

„Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Spielbedürfnis unserer Kundinnen und Kunden ist Grundhaltung unserer Arbeit und fest in den Geschäftsalltag eingebunden. Die kompetenten, mehrstündigen Schulungen durch die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention helfen unseren Verkaufsstellenpartnern, Wissen aufzufrischen bzw. neu zu erwerben und noch besser in den Arbeitsalltag zu integrieren“, sagt der Jugend- und Spielerschutzbeauftragte von LOTTO Sachsen-Anhalt, Yves Kopmann.

Zum Vertriebsnetz des Unternehmens gehören rund 670 Lotto-Verkaufsstellen, in denen Erwachsene tippen, wetten und Lose kaufen können. „Mit der GSP haben wir einen Partner gefunden, der allein die Erstschulungen innerhalb von nur zwei Monaten landesweit durchführen konnte. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit“, so Kopmann.

Pressekontakt:
Simon Obermeier
Pressereferent
GSP – Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention mbH
Im Tiergarten 22b
55411 Bingen am Rhein
T: +49 6721 18597 17
F: +49 6721 18597 20
simon.obermeier@gsp-spielerschutz.de
Original-Content von: Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention mbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -