21.7 C
Stuttgart
Mittwoch, 5. Oktober 2022

50 Jahre ADAC Versicherungen: Vom Schutzbrief für Urlauber zum Schutz in vielen Lebenslagen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

– Gründung 1972 als ADAC Schutzbrief-Versicherungs AG
– Das „Helfer-Gen“ in allen Angeboten
– Nachhaltigkeit und Digitalisierung als Treiber

Die ADAC Versicherung AG feiert das 50-jährige Jubiläum ihres Bestehens. Am 24. Juni 1972 wurde die ADAC Schutzbrief-Versicherungs AG als Spezialversicherer für die Bereiche „Auto, Reise, Unfall und Gesundheit“ gegründet. Damaliges Ziel: Den seit 1958 bestehenden ADAC Schutzbrief für ins Ausland reisende Mitglieder rechtskonform und zukunftsorientiert anbieten zu können. Unter dem Motto „Schutz, Rat, Hilfe“ wurden die Versicherungsleistungen des ADAC seitdem zur Erfolgsgeschichte.

„Der ADAC ist vor allem für die Pannenhilfe in Deutschland bekannt, hat aber auch in der Versicherungsbranche Geschichte geschrieben: Die ADAC Versicherungen stehen für bedarfsgerechte Lösungen und reibungsfreie Abwicklung in ADAC Qualität“, sagte ADAC Präsident Christian Reinicke. „Wir freuen uns heute darüber, dass wir unseren Mitgliedern auch in dieser Rolle nun schon seit 50 Jahren erfolgreich aktive Hilfe anbieten. Mein besonderer Dank gilt allen Mitarbeitenden, die dazu beigetragen haben und weiter beitragen.“

Das Versicherungsgeschäft des ADAC konzentrierte sich in den Siebzigerjahren zunächst auf die Absicherung von Reisenden in den Urlaubshochburgen im Adria- und Mittelmeerraum. Die Versicherungsleistungen entwickelte der ADAC im Laufe der Jahrzehnte weiter: Neben dem umfassenden Verkehrsrechtsschutz, mit dem ADAC Mitglieder ihre Rechte im Straßenverkehr seit 1978 absichern können, war mit dem Auslandskrankenschutz seit 1995 die Möglichkeit geboten, bei Reisen weltweit eine ähnlich gute medizinische Versorgung zu organisieren wie in Deutschland. Zudem wurde mit dem ADAC Ambulanz-Service eine eigene medizinische Einheit geschaffen, die reisende Versicherte im Bedarfsfall per Krankenwagen oder Ambulanz-Jet in Krankenhäuser nach Deutschland zurückholen kann.

„Was uns schon immer von anderen Versicherungen unterscheidet, ist unser ausgeprägtes Helfer-Gen: Als Club-Versicherer kommt in allen unseren Leistungen der Anspruch zum Tragen, nicht nur Schäden zu decken, sondern den Versicherten mit Schutz, Rat und Hilfe tatkräftig zur Seite zu stehen“, so Dr. Claudius Leibfritz, Vorstand der ADAC SE und Vorsitzender des Aufsichtsrats der ADAC Versicherung AG. „Wir sind da – dieses Versprechen an unsere Mitglieder gilt für das große Feld der Mobilität und ebenso für unsere neueren Marktfelder wie etwa Reisen, Freizeit, Zuhause und Gesundheit.“

Im Jahr 2005 brachte der ADAC die bis heute stark nachgefragte Reiserücktrittversicherung auf den Markt. Die 2002 eingeführte ADAC Autoversicherung wurde ab 2007 als Gemeinschaftsunternehmen – zunächst mit der Zurich Gruppe und ab 2019 mit der Allianz – erfolgreich weiterentwickelt. 2018 wurde der ADAC zum Vollversicherer im Rechtsschutz mit der Erweiterung des Verkehrsrechtsschutzes um die Bausteine Privat-, Wohn- und Berufsrechtsschutz. Jüngst im April 2022 brachte die ADAC Versicherung eine Fahrradversicherung auf den Markt, die sich individuell auf eines oder mehrere Räder oder sogar den Fuhrpark einer ganzen Familie anpassen lässt.

Heute umfasst das Portfolio der ADAC Versicherung AG neben den Reise- und Rechtsschutzversicherungen auch Unfall-, Haftpflicht- und Freizeitversicherungen wie etwa für Camping- und Wassersport. Im Rahmen von Gruppenversicherungsverträgen wickelt das Unternehmen auch die inkludierten Versicherungsleistungen für die ADAC Plus- und Premiummitgliedschaften, die ADAC Kreditkarte und die Assistance ab. Rund 590 Mitarbeitende sind in 100 Abteilungen der ADAC Versicherung AG und ihren Tochterunternehmen tätig. Die Versicherungsbeiträge insgesamt liegen bei rund 771 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2021).

„Die ADAC Versicherung befindet sich seit vielen Jahren auf einem stetigen Wachstumskurs. Die Begleitung des gesellschaftlichen Wandels eröffnet uns weiteres Wachstumspotenzial, nicht nur dank der Mehrwertleistungen und den Nachlässen für die 21 Millionen Mitglieder“, so Claudia Tuchscherer, Vorstandsvorsitzende der ADAC Versicherung AG. „Neben nachhaltiger Entwicklung ist dabei die fortschreitende Digitalisierung ein wichtiger Treiber: individualisierte Versicherungsprodukte, einfache Antragsstrecken sowie die Abwicklung von Leistungen in digitaler Umgebung. Wir werden die vielfach ausgezeichnete, hervorragende Leistungsqualität bestätigen, unsere Stärken als Club-Versicherer beibehalten und damit auch in den nächsten 50 Jahren für unsere Mitglieder Maßstäbe setzen.“

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen anbietet. Sie besteht aus 26 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Service GmbH. Als wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2020 hatte die ADAC SE rund 2900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 1,026 Mrd. Euro.

Pressekontakt:
ADAC SE Unternehmenskommunikation
Thomas Biersack
T 089 76 76 29 77
thomas.biersack@adac.de
Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -