6.5 C
Stuttgart
Montag, 15. Juli 2024

Amazon Ads-Studie: Deutsche KMUs setzen auf Werbung, um im In- und Ausland zu wachsen

Top Neuigkeiten

München (ots) –

– Rund 82% der kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in Deutschland gaben an, dass ihnen ihre derzeitige Werbestrategie hilft, neue Kund:innen zu gewinnen. Mehr als die Hälfte der deutschen KMUs (57%) gaben außerdem an, dass sie erfolgreich Werbung einsetzen, um ihr Geschäft international auszubauen.
– Nur ein Fünftel der KMUs in Deutschland (20%) investieren überhaupt nicht in Werbung und begründen dies mit den hohen Kosten und der mangelnden Rentabilität ihrer bisherigen Investitionen.
– Für die Studie wurden 300 Marketing- Entscheidungsträger:innen im B2C Business deutscher KMUs[1] hinsichtlich ihrer Einstellung zu Werbung über Online- und Offline-Kanäle befragt.

Eine neue Studie von Amazon Ads zeigt, dass deutsche KMUs von den positiven Auswirkungen von Werbung profitieren, da sie sowohl hierzulande als auch international expandieren wollen. Die Studie ergab, dass bei acht von zehn KMUs (82%) ihre derzeitige Werbestrategie bei der Gewinnung neuer Kund:innen erfolgreich ist. Mehr als die Hälfte (62%) der Befragten gab an, dass Werbung ihnen geholfen hat, ihr Geschäft in Deutschland auszubauen. Fast genauso viele KMUs (57%) konnten damit in letzten 12 Monaten sogar ihr Geschäft international ausbauen.

Dieses Vertrauen in die Werbung veranlasste fast die Hälfte der deutschen KMUs (47%), ihre Ausgaben für Werbung im vergangenen Jahr zu erhöhen, 32% behielten ihr Budget im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei. Die häufigsten Gründe für diese Ausgabenerhöhung sind die Steigerung des Bekanntheitsgrads eines neuen Produkts oder Dienstleistung (47%) oder der eigenen Marke (45%). Zu den beliebtesten Kanälen der deutschen KMUs gehört die Werbung in Sozialen Medien (58%), gefolgt von der Online-Suche (49%) und der Online-Anzeige (37%). Mit Blick auf die Zukunft gaben mehr als ein Viertel (29%) der Befragten an, dass sie in den nächsten 12 Monaten Ausgaben für Streaming-TV-Werbung planen.

Mehr als drei Viertel (80%) der befragten KMUs gaben an, dass sie derzeit in Werbung investieren, während 20% überhaupt keine Werbung betreiben.

Einige KMUs bleiben trotz des Erfolgs anderer Unternehmen bei der Werbung zurückhaltend

Ein Fünftel der deutschen KMUs geben derzeit kein Geld für Werbung aus. Auf die Frage, warum sie derzeit keine Werbung schalten, war die häufigste Antwort, dass dies zu teuer sei (31%), während eine ähnliche Anzahl (29%) angab, dass sich die bisherigen Investitionen nicht rentiert hätten.

Selbst KMUs, die in Werbung investieren, stehen vor Herausforderungen. Knapp ein Drittel (32%) ist unsicher, wie sie die Leistung ihrer Kampagnen messen sollen. Jedes fünfte kleine bis mittelständische Unternehmen (18%) hat Schwierigkeiten zu entscheiden, worauf sie ihre Werbebudgets konzentrieren sollen, um ihre Ziele zu erreichen. Zudem gaben 22% an, dass die Erstellung überzeugender Inhalte ihre größte Herausforderung für erfolgreiche Werbung ist.

„Viele KMUs testen die Wirkung von Werbung als Teil ihrer Wachstumsstrategie. Sie wollen herausfinden, ob Werbung die richtige Investition ist, um ihre Geschäftsziele zu erreichen“, sagte Ludovic de Valon, Director Global SMB Marketing bei Amazon Ads. „Unser Ziel ist es, Werbung für jedes KMU so einfach wie möglich zu machen, indem wir die Hürden durch niedrige Einstiegskosten, umfassende Erfolgsmessung und die Möglichkeit, ihre Produkte in großem Umfang an Kund:innen zu bringen, beseitigen.“

Ein Blick in die Zukunft

Die deutschen KMUs sind fest davon überzeugt, dass Technologie die Wirkung von Werbung verbessern und ihnen bei der Lösung bestehender Probleme helfen kann. Mehr als die Hälfte (59%) der deutschen KMUs gab an, dass sie glauben, dass Künstliche Intelligenz die Leistung ihrer Werbekampagnen verbessern wird. Infolgedessen schulen fast ein Drittel (27%) der Befragten derzeit ihre Teams im Umgang mit der KI-Technologie für Werbezwecke.

„KI und maschinelles Lernen haben eine Reihe neuer Möglichkeiten für Werbetreibende geschaffen und KMUs nutzen diese bereits“, fügt Ludovic de Valon, Director Global SMB Marketing bei Amazon Ads hinzu. „Diese Technologien demokratisieren die Möglichkeit, in großem Umfang zu werben und ermöglichen es kleinen Unternehmen, überzeugende Inhalte zu erstellen, die relevante Zielgruppen am richtigen Ort und zur richtigen Zeit erreichen.“

Im April hat Amazon Ads in Deutschland den „Image Generator“ eingeführt, eine generative KI-Lösung. Diese Technologie ermöglicht es Marken, ihre Produkte in Lifestyle-Settings zu präsentieren. Dadurch wird nicht nur die Performance der Anzeigen verbessert, sie sind auch ansprechender für die Kund:innen. Erste Tests zeigen, dass die Klickraten in Sponsored Brands Mobile Ads mit dem Image Generator um über 40% höher sind als bei Standard-Produktbildern.

Methodik

Amazon Ads hat in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Opinium 4.138 B2C-Marketing-Entscheidungsträger:innen in KMUs in Großbritannien, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Japan, in der MENA-Region, Spanien, Brasilien, Mexiko, USA, Kanada und Australien befragt. Die Stichprobe ist landesweit repräsentativ und stellt keine Stichprobe von Amazon-Verkäufern dar. Die Daten wurden zwischen dem 29. Februar 2024 und dem 20. März 2024 erhoben.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf Kund:innen statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Amazon strebt danach, das kundenorientierteste Unternehmen, der beste Arbeitgeber und der sicherste Arbeitsplatz der Welt zu sein. Kundenrezensionen, 1-Click-Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo, Alexa, Just-Walk-Out-Technologie, Amazon Studios und The Climate Pledge sind nur einige Beispiele, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat. Mehr Informationen auf aboutamazon.de und unter @AmazonNewsDE (https://twitter.com/AmazonNewsDE).

[1] Die Studie wurde von Opinium unter 4.000 Marketing-Entscheider:innen in kleinen und mittelständischen Unternehmen im Bereich Business-to-Consumer (B2C) weltweit, darunter 300 in Deutschland, von Februar bis März 2024 durchgeführt. Die Studie befasst sich mit der Einstellung zu Werbung sowohl online als auch offline, sie ist nicht spezifisch für Amazon Ads-Werbelösungen.

Für weitere Informationen:

Amazon Deutschland Services GmbH
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: (+49) 89 35803-530
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Amazon Deutschland Services GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -