6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 19. Juni 2024

Auslandsrecruiting gegen den Fachkräftemangel: Wie Unternehmen nun handeln sollten, um ihre offenen Stellen zu besetzen

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Norbert Nagy, Viet Pham Tuan, Wolf Moog und Valentino Stein sind die Geschäftsführer der SocialNatives GmbH, der größten Personalmarketing-Agentur im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit ihrem Team helfen sie mittelständischen Unternehmen dabei, erfolgreich Top-Mitarbeiter zu gewinnen und dauerhaft zu halten. Erfahren Sie hier, warum Unternehmen ihre offenen Stellen mit qualifizierten Fachkräften aus dem Ausland besetzen sollten.

Der akute Fachkräftemangel belastet den Mittelstand spürbar. Mit Blick auf die geringe Anzahl an geeignetem Personal wird sich dieser Zustand in absehbarer Zeit kaum ändern. Das liegt auch am Ausscheiden der Babyboomer in den kommenden Jahren. Bis spätestens 2030 werden sich diese dauerhaft vom Arbeitsmarkt verabschieden, was nicht ohne Folgen bleiben wird. „Die Lage wird sich für mittelständische Betriebe weiterhin zuspitzen“, warnen die Recruiting-Experten Norbert Nagy, Viet Pham Tuan, Wolf Moog und Valentino Stein. Die Geschäftsführer der bekannten Personalmarketing-Agentur SocialNatives sprechen eine klare Sprache: „Gehen die Babyboomer in Rente, wird es ernst. Die Geburtenrate ist schwach und es zeichnet sich schon jetzt ab, dass der Personalbedarf im Mittelstand nicht durch Mitarbeiter aus Deutschland gedeckt werden kann.“ Jedoch braucht es qualifiziertes Personal, damit das Wirtschaftswachstum und die ökonomische Stabilität gesichert sind. So düster die Aussichten jedoch auch sein mögen – es gibt Hoffnung. Wie Unternehmen sich nun verhalten sollten und welche Rolle dabei die Rekrutierung von Kräften aus dem Ausland spielt, haben die Experten der SocialNatives im Folgenden verraten.

Arbeitgeberattraktivität im Ausland stärken

Um auch weiterhin das Bestehen des Mittelstands zu gewährleisten, gilt es umzudenken. Schließlich wird Deutschland auf lange Sicht die offenen Vakanzen nicht mit eigenem Personal decken können. Um die Stabilität des Mittelstands auch weiterhin zu halten, müssen daher auch gut ausgebildete Fachkräfte aus dem angrenzenden Ausland rekrutiert werden. Auch Kräfte aus nicht EU-Ländern rücken dabei mehr und mehr in den Fokus. Dabei können sich deutsche Unternehmen vor allem die Attraktivität Deutschlands für die entsprechenden Fachkräfte zunutze machen.

Beispielsweise konnten die Experten der SocialNatives durch eine in Ungarn ausgespielte Kampagne zur Gewinnung von Fachkräften über 100 qualifizierte Mitarbeiter für die Industrie gewinnen. Die Arbeitgeberattraktivität Deutschlands für ausländische Fachkräfte ist damit ein entscheidender Hebel. Besonders Fachkräfte aus dem nahen Ausland entscheiden sich aufgrund oft kurzer Anfahrtswege oder der Nähe zur Heimat dazu, nach Deutschland zu ziehen und hier zu arbeiten. Eine Chance, die Unternehmen heute nicht ungenutzt lassen sollten.

Eine offene Haltung gegenüber dem Auslandsrecruiting etablieren

Fachkräfte aus dem Ausland sind schon heute eine große Erleichterung für den Arbeitsmarkt. Zugleich unterschätzen viele Unternehmen immer noch die Vorteile, die das Auslandsrecruiting ihnen bieten kann. Möchten Betriebe den Fachkräftemangel in Zukunft lösen, ist jedoch Offenheit gefragt: Mittelständler müssen sich überlegen, wie sie Sprachbarrieren abbauen und interne Prozesse optimieren können. Auch zielgerichtete Weiterbildungsmöglichkeiten sind zu prüfen. Dadurch lassen sich Fachkräfte aus dem Ausland optimal integrieren, was den gewünschten Qualitätsstandard im Betrieb sichert.

Um ein weiteres Bestehen am Markt zu sichern, gilt es, Chancen zu erkennen und als Unternehmen frühzeitig zu handeln. Wer sein Recruiting auch für Fachkräfte aus dem Ausland öffnet und sich jetzt darum bemüht, ausländische Kräfte zu mobilisieren, wird seine offenen Stellen schon bald besetzen können. Entscheidend dabei ist allerdings, offener zu werden und die eigenen Prozesse zu optimieren, um ausländischen Fachkräften einen bestmöglichen Einstieg zu gewähren. Nur so kann es gelingen, sich langfristig einen enormen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

Sind auch Sie als mittelständisches Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften und wollen sich dabei von erfahrenen Experten begleiten lassen? Melden Sie sich jetzt bei Norbert Nagy, Viet Pham Tuan, Wolf Moog und Valentino Stein (https://socialnatives.de/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
SocialNatives Berlin GmbH
An d. Wuhlheide 232 A
12459 Berlin
Viet Pham Tuan
+49 176 70109177
[email protected]

Home


https://www.facebook.com/socialnatives.de/
https://www.instagram.com/socialnatives.de/?hl=de
https://www.youtube.com/channel/UC71bqZCp8h_lDZXtAmEY9WQ

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -