12.3 C
Stuttgart
Dienstag, 26. September 2023

Begehrter und fairer Arbeitgeber: Der Mindestlohn von NORMA wird auf 14,50 Euro pro Stunde angehoben / Lebensmittel-Discounter bezahlt seit Jahren deutlich über den gesetzlichen Vorgaben

Top Neuigkeiten

Nürnberg (ots) –

Gutes Unternehmen, guter Job und weiterhin auch ein Spitzen-Gehalt! Ab Oktober 2023 erhalten alle Mitarbeitenden von NORMA einen Mindest-Einstiegslohn von 14,50 Euro pro Stunde. Diese faire und attraktive Bezahlung – verbunden mit vielen Karrierechancen – kennzeichnet den Nürnberger Lebensmittel-Discounter, der mit seinem freiwilligen Mindestlohn auf den Spitzenplätzen in der Branche und weit über dem gesetzlichen Mindestlohn sowie dem geltenden Tariflohn landet.

Die rund 15.000 Beschäftigten sind ein Grund dafür, dass NORMA mit seinen mehr als 1.450 Filialen und dem eigenen Onlineshop NORMA24 (https://www.norma24.de) zu den beliebtesten Einkaufsadressen des Landes zählt. Der Discounter zeigt damit, wie wichtig moderne und faire Arbeitsbedingungen für den Erfolg sind, und gibt den Mitarbeitenden einen besonders hohen Stellenwert. Gemeinsam mit einem engagierten Team wird der Erfolg des Unternehmens seit Jahren konsequent vorangetrieben. Denn: Langfristig schlägt sich die Zufriedenheit der Mitarbeitenden auch für Kundinnen und Kunden nieder und führt zu einem vollumfänglich positiven Einkaufserlebnis.

NORMA-Mindestlohn steigt weiter

Neben dem Spitzen-Gehalt bietet der Lebensmittel-Händler zahlreiche Karrierechancen, flache Hierarchien und ein kollegiales Miteinander. Der neue Top-Mindestlohn in Höhe von 14,50 Euro pro Stunde wird auch ungelernten Arbeitnehmenden und Aushilfen, die in den unterschiedlichen Unternehmensbereichen tätig sind, gezahlt.

Auch die Azubis verdienen bei NORMA mehr als ihre Altersgenossen bei anderen Betrieben in der Branche. Im ersten Ausbildungsjahr winken ihnen monatlich 1.100,00 Euro, im zweiten Jahr 1.200,00 Euro und im dritten Jahr sogar 1.400,00 Euro pro Monat. Damit liegen die Beträge deutlich über der vorgeschriebenen Mindestausbildungsvergütung. Weitere Anpassungen werden regelmäßig intern geprüft und dann unbürokratisch umgesetzt.

Dass sich NORMA für Berufseinsteigerinnen und -einsteiger lohnt, zeigt die stetig wachsende Zahl an Ausbildungsanfängerinnen und -anfängern bei dem Nürnberger Unternehmen. Mehr als 1.700 Azubis absolvieren derzeit ihre Ausbildung bei NORMA. Sie alle bauen auf die faire und verlässliche Bezahlung, die garantierte Sicherheit des Jobs sowie die guten Aufstiegschancen.

Über NORMA:

Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit bereits mehr als 1.450 Filialen am Markt.

Pressekontakt:
Katja Heck
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Leiterin Kommunikation und Werbung
Manfred-Roth-Straße 7
D-90766 Fürth
k.heck@norma-online.de
Original-Content von: NORMA, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -