6.5 C
Stuttgart
Montag, 15. Juli 2024

Der Traum von der großen Kanzlei – Experte verrät, ob größer immer besser ist und worauf es für Steuerberater wirklich ankommt

Top Neuigkeiten

Speyer (ots) –

Viele Steuerberater träumen davon, ihre Kanzlei zu vergrößern – mit mehr Mitarbeitern, einem größeren Mandantenstamm und natürlich einem höheren Umsatz. Doch mit dem Wachstum kommen auch neue Herausforderungen: höhere Kosten, komplexere Verwaltungsaufgaben und die Schwierigkeit, die Qualität der Beratung auf hohem Niveau zu halten.

„Beim Wachstum einer Kanzlei lauert die Gefahr, dass man sich zu sehr auf die Expansion konzentriert und dabei das Wesentliche aus den Augen verliert: die Qualität der Beratung und die persönliche Beziehung zu den Mandanten“, erklärt Michael Wohlfart von Kanzleibooster, Berater für Kanzleioptimierung. Wohlfart weiß, dass echter Erfolg nicht alleine durch Expansion, sondern durch die sorgfältige Abwägung von Qualität und Quantität, durch effiziente interne Prozesse und eine fokussierte Mandantenakquise erreicht wird. In diesem Beitrag erklärt er, ob größer immer besser ist und worauf es für Steuerberater wirklich ankommt.

Die Herausforderungen eines kontinuierlichen Kanzleiwachstums

Die Frage nach Wachstum und Expansion ist in vielen Steuerkanzleien allgegenwärtig. Doch während einige Kanzleiinhaber bestrebt sind, ihre Kanzlei zu vergrößern, werfen die vielen Herausforderungen und Risiken, die mit diesem Prozess einhergehen, oft Fragen auf. Ein häufiges Szenario ist ein kontinuierliches Wachstum, das nicht unbedingt auf freiem Willen, sondern eher auf einem Automatismus zu beruhen scheint. Mit steigendem Umsatz und zunehmender Mitarbeiterzahl mag die Kanzlei auf den ersten Blick erfolgreich erscheinen – doch dieses Wachstum birgt auch seine Tücken.

So wird mit einer wachsenden Mitarbeiterzahl zum Beispiel auch die Suche nach diesen neuen qualifizierten Fachkräften zu einer Herausforderung. Oftmals werden Kompromisse bei der Auswahl eingegangen, was die Qualität der Dienstleistungen beeinträchtigen kann. Zudem steigt die Gefahr, dass ein Teil der Belegschaft nur unwesentlich zur Gesamtleistung beiträgt.

Effizienzprobleme in wachsenden Steuerkanzleien

Eine weitere Herausforderung unbedachten Wachstums besteht darin, dass es mit zunehmender Größe schwieriger wird, effiziente Arbeitsabläufe aufrechtzuerhalten. Änderungen erfordern mehr Zeit und Aufwand, was die Flexibilität der Kanzlei beeinträchtigen kann. Dennoch ist der Kanzleiinhaber häufig nach wie vor direkt am operativen Geschäft beteiligt – mit der Folge, dass er unter einem erhöhten Stresslevel leidet. Ein möglicher Ansatz zur Bewältigung dieser Herausforderung besteht darin, sich wieder auf das zu besinnen, was wirklich wichtig ist: die Qualität der Dienstleistungen. Manche Kanzleiinhaber kommen vielleicht sogar an einen Punkt, an dem sie feststellen, dass eine etwas kleinere, doch feinere Struktur möglicherweise vorteilhafter für sie ist.

Balance zwischen Wachstum und Effizienz

Angesichts der zahlreichen Herausforderungen, die mit Wachstum und Expansion einhergehen, stellen sich viele Kanzleiinhaber zu Recht die Frage, ob ständiges Wachstum wirklich erstrebenswert ist. Sie stehen an einem Scheideweg, an dem sie sich fragen müssen, ob weiteres Wachstum sinnvoll ist – oder ob ihre Kanzlei bereits eine optimale Größe erreicht hat. Um in dieser Hinsicht eine fundierte Entscheidung treffen zu können, ist eine gründliche Analyse der eigenen Ressourcen sowie der vorliegenden Mandantenstruktur entscheidend. Das kann dabei helfen, die richtige Balance zwischen Wachstum und Effizienz zu finden. Es ist wichtig, dass Kanzleien eine angemessene Größe beibehalten, die es ihnen ermöglicht, flexibel und agil zu bleiben. Mitunter kann sogar ein Schrumpfen der Kanzlei ratsam sein. So erreichen viele Kanzleien zum Beispiel mit weniger Mandanten einen deutlich höheren Gewinn, weil die Prioritäten plötzlich besser gesetzt werden können.

Grundsätzlich lässt sich die Frage nach dem Wachstum einer Steuerkanzlei nicht pauschal beantworten. Vielmehr sind eine klare Geschäftsstrategie und eine sorgfältige Abwägung der Risiken und Chancen erforderlich. Letztendlich ist es entscheidend, dass Kanzleiinhaber die richtige Balance finden. Nur so können sie sicherstellen, dass ihre Kanzlei langfristigen Erfolg und angemessenes Wachstum erreicht.

Über Michael Wohlfart:

Michael Wohlfart ist Kanzleiberater und – gemeinsam mit Bastian Schoder – einer der beiden Geschäftsführer der Kanzleibooster GmbH. Die Experten unterstützen zusammen mit ihrem Team Steuerberater dabei, ihre Kanzlei entspannter zu führen, ohne hierfür mehr Personal einstellen zu müssen. So haben sie bereits über 200 Kanzleien dabei geholfen, die Kanzleileitung deutlich zu entlasten, die Produktivität zu steigern und die Mandantenstruktur signifikant zu verbessern. Mehr Informationen dazu unter: https://kanzleibooster.de/.

Pressekontakt:
Kanzleibooster GmbH
Michael Wohlfart und Bastian Schoder
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://kanzleibooster.de/

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -