1.7 C
Stuttgart
Donnerstag, 7. Dezember 2023

Die „The New (M)Eat Company AG“ kündigt strategische Expansion und Kapitalmaßnahme an.

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

– New Eat Movement: Breitere strategische Ausrichtung auf gesundes Convenience-Food und Planetary Health.
– Holger Hansen, Unternehmer und Experte für die Skalierung von DTC-Marken, soll in den Aufsichtsrat berufen werden.
– Start des Gastro-Brands „DLM-Dobbertiner Lebensmittel-Manufaktur“ zur Vermarktung des Portfolios.
– Ankündigung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage aus dem genehmigten Kapital in Höhe von bis zu 10 % des Grundkapitals unter Ausschluss der Bezugsrechte.

Die „The New Meat Company AG“, die Ende 2020 strategisch neu ausgerichtet wurde und im Freiverkehr der Börse Düsseldorf (A3H217) gelistet ist, verkündet eine strategische Expansion und Kapitalerhöhung und gewinnt mit Holger Hansen einen neuen hochkarätigen Aufsichtsrat: Die strategische Expansion zielt darauf ab, gesunde Ernährung und Convenience zu fördern. Das Unternehmen wird das gesamte Spektrum pflanzlicher Lebensmittel anbieten, die sowohl die Gesundheit des Menschen als auch des Planeten fördern (Planetary Health).

New Eat-Movement entlang der Wertschöpfungskette

Hinter der strategischen Expansion steht die Überzeugung, dass gesunde Ernährung und ein hoher Grad an Convenience stärker in den Fokus der Verbraucher rücken werden.

„Eine gesündere Ernährung hat enormes Potenzial, die Kosten des Gesundheitssystems massiv zu senken. Denken wir an ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten wie Diabetes Typ II und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. ‚Ernährung statt Medizin‘ sollte das Credo sein. Außerdem trägt die Tierproduktion allein mit über 15 % der globalen CO2-Emissionen erheblich zur Umweltverschmutzung bei. Durch den geringeren Konsum tierischer Produkte können wir sowohl unserer Gesundheit als auch dem Klima Gutes tun. Dies überzeugt immer mehr Verbraucher, insbesondere wenn das Kochen einfach und schnell ist“, sagt Vorständin Dr. Caroline Heil.

Bereits bei der Hauptversammlung am 25. August 2023 informierte der Vorstand die Aktionäre über die in den letzten zwei Jahren entwickelte Strategie hin zu Planetary Health entlang der gesamten Lebensmittelwertschöpfungskette. Die Gesellschaft möchte Vorreiter einer Bewegung sein, die sie selbst als „New Eat Movement“ bezeichnet, und sich vom Fokus auf reinen Fleischersatz entfernen.

Vorständin Dr. Heil führte dazu bei der Hauptversammlung aus: „Wir sind davon überzeugt, dass ein nachhaltig gesunder Planet und nachhaltig gesunde Menschen nur möglich sind, wenn global unsere Ernährung primär pflanzlich wird. Wir stehen für eine neue Bewegung, die wir als ‚New Eat Movement‘ bezeichnen. Das ‚M‘ von ‚Meat‘ setzen wir daher zukünftig bewusst in Klammern.“

Letzte Marktstudien zeigen, dass die Wachstumsrate von Fleischersatz in Deutschland immer noch über 8 Prozent liegt. Das größte Wachstumspotenzial liegt jedoch zweifellos in einer ganzheitlichen pflanzlichen Planetary Health Diet, wie die jüngste Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesverbands des Deutschen Lebensmittelhandels gezeigt hat. Jeder zehnte Befragte gab an, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, während 41 Prozent der Befragten angaben, flexitarisch zu leben. Jeder Zweite der Befragten verzichtet aufgrund seiner Gesundheit auf Fleisch und 62 Prozent aus Klimagründen. Die Ergebnisse der Verbraucherumfrage geben somit der strategischen Expansion der New (M)Eat Company recht.

Synergien zwischen Industrie und Start-Ups nutzen

Die New (M)Eat Company plant, ihr Portfolio, das derzeit aus Beteiligungen an drei Start-ups und einem eigenen Produktionsstandort in Mecklenburg-Vorpommern besteht, in den nächsten Monaten, auch international, zu erweitern. Sie beabsichtigt, gezielt Industrie und Mittelstand zur Zusammenarbeit und Einbringung von Unternehmen und Expertise in die Gruppe anzusprechen.

Vorstand Dr. Heil sieht großes Potenzial in der Verknüpfung von Innovationskraft der Start-ups mit dem Fachwissen und der Widerstandsfähigkeit der Industrie und des Mittelstands. „Wir bringen externe Innovation und Tempo mit, was sich viele etablierte Unternehmen wünschen. Gleichzeitig kann die Gruppe schneller wachsen, wenn wir von der vorhandenen Expertise und Erfahrung Bereichen wie Vertrieb, Einkauf oder Produktion profitieren dürfen“, so Heil.

Start der Gastro-Marke DLM

Im Zuge der strategischen Expansion gibt die New (M)Eat Company auch den Start einer neuen regionalen Gastro- und Großhandelsmarke unter dem Tochterunternehmen EP Food bekannt: Die „DLM-Dobbertiner Lebensmittelmanufaktur“ bietet regionale, gesunde und erschwingliche Küche auf höchstem Niveau, hergestellt im idyllischen Klosterdorf Dobbertin in Mecklenburg-Vorpommern. Sie trägt dazu bei, die Herausforderungen des Fachkräftemangels in der Gastronomie zu bewältigen. DLM zeichnet sich durch ein einzigartiges Baukastensystem in Kombination mit dem Beratungsangebot eines Teams von Profi-Köchen aus (www.dlm-gastro.de). Durch den Fokus auf Planetary Health in der Gastronomie erwartet DLM insbesondere einen guten Zugang zur Verpflegung in Gesundheitseinrichtungen und Kitas.

Neuaufstellung des Aufsichtsrats

Die strategische Expansion soll durch eine geplante Neuaufstellung des Aufsichtsrats unterstützt werden: Der Unternehmer und Experte für die Skalierung von DTC-Marken, Holger Hansen, soll zeitnah in den Aufsichtsrat berufen werden und das Amt des Vorsitzenden übernehmen.

Holger Hansen verfügt über langjährige Erfahrung in Führungspositionen bei namhaften Unternehmen (z. B. HSE24, Premiere AG, TSCG AG). Als Unternehmer und Investor liegt sein Fokus auf digitalen Medien und E-Commerce, insbesondere auf der Skalierung von Start-ups und etablierten Unternehmen. Hansen hält einen BA der Université de Fribourg, Schweiz, und lebt und arbeitet in Berlin und Bangkok.

Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage aus dem genehmigtem Kapital in Höhe von bis zu 10% des Grundkapitals

Um die strategische Expansion zu unterstützen und das Wachstum des bestehenden Portfolios zu fördern, kündigt die New (M)Eat Company eine Kapitalmaßnahme an: Es soll eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage aus dem genehmigten Kapital in Höhe von bis zu 10 % des Grundkapitals durchgeführt werden.

Die Kapitalerhöhung wird unter Ausschluss der Bezugsrechte der bestehenden Aktionäre stattfinden. Die New (M)Eat Company möchte insbesondere neuen Investoren aus der Lebensmittelindustrie die Möglichkeit geben, sich an der Gesellschaft und dem Markt für pflanzliche Lebensmittel unter diversifiziertem Risiko einer Gruppengesellschaft zu beteiligen.

Pressekontakt:
Dr. Caroline E. Heil
[email protected]
Original-Content von: The New Meat Company AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -