6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 22. Mai 2024

Dr. Hans-Peter Bartels spricht bei Gedenkfeier am Ehrenmal des Deutschen Heeres

Top Neuigkeiten

Strausberg, 6.11.2023 (ots) –

Die größte Teilstreitkraft der Bundeswehr gedenkt am kommenden Mittwoch am Ehrenmal des Deutschen Heeres auf der Festung Ehrenbreitstein der Opfer von Krieg, Verfolgung und Gewaltherrschaft, den Toten beider Weltkriege. Gleichzeitig wird den im Einsatz und in der Ausübung ihres Dienstes gefallenen und ums Leben gekommenen Soldatinnen und Soldaten gedacht. Der Anlass der Feierstunde ist der Volkstrauertag.

Die Ansprache zum Gedenken hält in diesem Jahr der ehemalige Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels. Neben ihm werden weitere hochrangige Politikerinnen und Politikern erwartet.

Die Gedenkfeier ist eine gemeinsame Veranstaltung des Inspekteurs des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais, und des Präsidenten des Kuratoriums Ehrenmal des Deutschen

Heeres e.V., Generalleutnant a.D. Reinhard Kammerer.

Vertreter des öffentlichen Lebens sowie Repräsentanten von Traditionsverbänden der Soldatinnen und Soldaten sowie Abordnungen von ausländischen Streitkräften werden Kränze am Ehrenmal niederlegen. Das Heeresmusikkorps Veitshöchheim wird die Feierstunde musikalisch begleiten.

Medienvertretende sind herzlich zu diesem Termin eingeladen. Bitte akkreditieren Sie sich dazu bis 7. November 2023, 16 Uhr, mit beiliegendem Formular beim Presse- und Informationszentrum des Heeres.

Termin: Mittwoch, 8. November 2023, 13 Uhr

Adresse: Haupteingang Festung Ehrenbreitstein, „Ticketschalter Festungseingang“, 56077 Koblenz

Anmeldung: Erforderlich mit beiliegendem Akkreditierungsformular bis Dienstag, 7. November 2023, 16 Uhr

Ablauf:

13 Uhr Eintreffen der Medienvertretenden am Ticket- und Souvenirshop

– Einweisung
– Überprüfung der mitgeführten Technik
– Gang zum Ehrenmal

14:30 Uhr Beginn der Feierstunde am Ehrenmal

– Choral
– Gedenkansprache Dr. Hans-Peter Bartels, ehemaliger Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
– Gebet
– Choral
– Ablösung der Ehrenposten
– Kranzniederlegung
– Totengedenken durch Generalleutnant Alfons Mais, Inspekteur des Heeres
– Gedenkminute
– Lied vom guten Kameraden
– Nationalhymne

ca. 15:30 Uhr Ende Presseprogramm

Hinweis für die Medien:

– Aufgrund eingeschränkter Platzkapazitäten kann lediglich eine begrenzte Anzahl an Medienvertretenden am Presseprogramm teilnehmen.
– Eine Zu- oder Absage wird Ihnen durch das Presse- und Informationszentrum des Heeres mitgeteilt.
– Ohne Zusage ist kein Zugang zur Veranstaltung möglich.
– Bitte führen Sie Ihren Presse- oder Personalausweis mit.
– Es werden wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen.
– Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass bei Foto- und Filmaufnahmen Entfernungen bis zu 50 Meter überbrückt werden müssen.
– Informationen über das Ehrenmal des Deutschen Heeres finden Sie hier:

Das Ehrenmal des Deutschen Heeres (bundeswehr.de) (https://www.bundeswehr.de/de/ueber-die-bundeswehr/gedenken-tote-bundeswehr/ehrenmal-heer)

Anfahrt:

Die Festung Ehrenbreitstein befindet sich in höchster Lage über dem Stadtteil Koblenz-Niederberg, direkt gegenüber der Moselmündung und dem Deutschen Eck (siehe Bild). Die Zufahrt kann aus dem Ortsteil Ehrenbreitstein, von der B 42 her, oder von Montabaur aus über die B 49, erfolgen.

Fußgänger erreichen die Festung auch mit dem Schrägaufzug oder zu Fuß über den Felsweg. Von der linksrheinischen Seite können Sie auch tagsüber die Seilbahn nutzen.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum des Heeres
Oberleutnant Sandro Schilder
Telefon: +49 (0) 3341 / 58 – 1511
Mobil: +49 (0) 172 / 721 4711
Fax: +49 (0) 3341 / 5818 – 1562
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: PIZ Heer, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -