6.5 C
Stuttgart
Sonntag, 23. Juni 2024

Erfolgreiche Digitalisierung im Handwerk: Unternehmensberater verrät, wie Geschäftsführer endlich wieder Zeit für ihre Familien finden

Top Neuigkeiten

Schörfling am Attersee (ots) –

Josef Zauner und Julian Mehlig sind die Geschäftsführer der digitalen Unternehmensberatung Digital Blocks. Gemeinsam mit ihrem Team unterstützen sie Fachbetriebe aus dem Handwerk dabei, auf Basis einer bedarfsoptimierten Digitalisierung qualifizierte Fachkräfte für sich zu gewinnen. So erzielen ihre Kunden bei messbar verringertem Aufwand deutlich bessere Ergebnisse. Gleichzeitig können sich Unternehmer dank der digitalen Prozessoptimierung endlich wieder mehr Zeit für ihre Familie nehmen, ohne geschäftliche Nachteile befürchten zu müssen. Wie das gelingt, erfahren Sie im Folgenden.

Der Arbeitsalltag in Handwerksbetrieben ist fordernd. Nicht nur Kunden und Lieferanten möchten betreut, sondern auch neue Aufträge gewonnen werden. Zugleich kümmern sich Geschäftsführer engagiert um ihr Personal. Sie sind umgehend zur Stelle, wenn Herausforderungen gemeistert werden wollen. Wenig verwunderlich also, warum das Privatleben von unzähligen Unternehmern leidet. Sie haben schlicht zu wenig Zeit für ihre Familie. „Viele Handwerksunternehmer stehen permanent unter Strom“, so Josef Zauner und Julian Mehlig. „Sie arbeiten oft extrem lange und hart. Für die Familie bleibt dann kaum mehr Zeit – das belastet.“ Als Geschäftsführer der digitalen Unternehmensberatung Digital Blocks kennen die beiden Experten die Herausforderungen ihrer Kunden genau. Zugleich wissen sie, wie Handwerksunternehmer endlich wieder mehr Zeit für sich und ihre Liebsten finden: Verlässliche digitale Prozesse sind der Schlüssel hierfür. Wie diese erfolgreich im eigenen Betrieb genutzt werden können, verraten die Experten im Folgenden.

1. Die Digitalisierung als sich lohnende Investition anerkennen

Trotz aller Vorteile ist die Digitalisierung noch nicht in jedem Handwerksunternehmen angekommen. Einer der Gründe hierfür ist die Vertrautheit physischer Investitionsgüter, wie Werkzeug. In digitale Prozesse zu investieren, ist in der Branche hingegen noch nicht die Norm. Letztlich fehlen fundierte Erfahrungswerte oder greifbare Anhaltspunkte für diese Entscheidung.

Nicht zuletzt gibt es oftmals auch eine emotionale Hemmschwelle. Handwerksunternehmen fällt es im Allgemeinen schwer, Ausgaben für die Digitalisierung als amortisierende Investition anzusehen. Möchten Geschäftsführer jedoch Zeit zurückgewinnen, müssen sie dem digitalen Wandel eine Chance geben. Ein Umdenken ist gefragt.

2. Verstärkt am und weniger im eigenen Betrieb arbeiten

Wird stets nur im Unternehmen gearbeitet, bleiben die eigenen zeitlichen Ressourcen knapp. Wer im Gegensatz dazu strategisch am eigenen Betrieb arbeitet, kann bessere Ergebnisse bei deutlich verringertem Aufwand erzielen. Eine Investition in die Digitalisierung macht also den Unterschied und unterscheidet den modernen Unternehmer vom gestressten Feuerwehrmann.

Dabei profitieren auch kleinere und mittlere Betriebe von den Vorteilen digitaler Prozesse. Automatisierungen ermöglichen es zum Beispiel, anfallende Arbeiten effizienter zu gestalten. Die Wertschöpfung wird nachhaltig erhöht, was mithilfe herkömmlicher Abläufe oft nicht möglich wäre. Geschäftsführer im Handwerk müssen sich diese Vorteile und Chancen jedoch bewusst machen, um von ihnen profitieren zu können.

3. Wertvolle Ressourcen mithilfe einer digitalisierten Einarbeitung einsparen

Das Handwerk ist eine der am stärksten von Fachkräftemangel betroffenen Branchen. Ein Geheimnis stellt das nicht dar. Jedoch wissen viele Betriebe bis dato nicht, wie sie Mitarbeiter für sich gewinnen und langfristig an sich binden können. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist dabei immer ein effizienter Onboarding-Prozess. So können beispielsweise auf das Unternehmen abgestimmte E-Learning-Plattformen genutzt werden, um die Einarbeitung nicht nur zu automatisieren, sondern sie auch messbar zu verkürzen. Durch die optimale Einarbeitung steigt die Zufriedenheit neuer Mitarbeiter, was die Chancen auf deren Verbleib erhöht. Hinzu kommt, dass wertvolle zeitliche Ressourcen gespart werden, die an anderer Stelle eingesetzt werden können.

4. Den bisherigen Qualitätsstandard digital sichern und steigern

Zusätzlich ergeben sich durch das Einführen solcher Plattformen zur Einarbeitung oder Schulung der Mitarbeiter weitere Vorteile. An vorderster Stelle steht dabei die langfristige Sicherung des Qualitätsstandards. Durch das Importieren aller relevanten Informationen bleibt das Wissen nicht an bestimmte Personen gebunden, sondern steht jedem Mitarbeiter flexibel zur Verfügung. Die Mitarbeiter können so auf den gleichen Wissensstand versetzt werden und haben überdies die Möglichkeit, bei Unklarheiten noch einmal in die Inhalte zu sehen. Die Arbeitsabläufe im Unternehmen gestalten sich so effizienter, Aufgaben können zufriedenstellend erledigt werden und das bestehende Personal wird entlastet – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Darüber hinaus ergibt sich speziell für Führungskräfte oder andere Verantwortliche die Chance, den Fortschritt der Mitarbeiter genau abzurufen – so ist es möglich, Nachholbedarf zu identifizieren und die Prozesse als Ganzes zu optimieren. Durch diese Maßnahme wird zusätzlich das Wissen und Know-how des Unternehmens gesichert, was in Anbetracht der aktuellen Pensionierungswelle ein wesentlicher Mehrwert ist.

5. Von externer Unterstützung profitieren

In den meisten Handwerksbetrieben ist Zeit ein extrem knappes Gut. Jedoch stellt sie einen der wichtigsten Faktoren für die Integration von digitalen Prozessen dar. Um das Bestandsteam zu entlasten und dennoch die Vorteile der Digitalisierung nutzbar zu machen, sollten Firmen daher auf die Expertise externer Dienstleister setzen. Sie helfen beim maßgeschneiderten Aufbau digitaler Plattformen und nehmen den Betrieb bei aufkommenden Fragen an die Hand. Die dadurch eingesparte Zeit können Geschäftsführer mit gutem Gewissen in ihr Privatleben investieren. Schließlich arbeiten digitale Prozesse verlässlich. So läuft der Betrieb auch ohne permanente Anwesenheit des Chefs erfolgreich weiter.

Als Geschäftsführer wünschen Sie sich endlich mehr Zeit mit Ihrer Familie? Josef Zauner und Julian Mehlig unterstützen Sie dabei, sich diese mithilfe einer digitalen Prozessoptimierung für das Handwerk zu sichern. Melden Sie sich jetzt bei den Unternehmensberatern von Digital Blocks (https://digitalblocks.at/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
Digital Blocks GmbH
Vertreten durch: Josef Zauner
E-Mail: [email protected]
https://digitalblocks.at
Original-Content von: Digital Blocks GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -