6.5 C
Stuttgart
Freitag, 21. Juni 2024

FW Konstanz: Hohes Einsatzaufkommen für die FW Konstanz

Top Neuigkeiten

Konstanz (ots) –

Am 11.07.2023 wurde die Feuerwehr Konstanz durch mehrere Einsätze im Stadtgebiet stark gefordert. Neben dem Unwettereinsätzen kam es zu weiteren Einsätzen im Laufe des Tages:

BMA ZFP

Um 09:10 Uhr lief eine ausgelöste Brandmeldeanlage des ZFP Reichenau in der Einsatzzentrale der Feuerwehr Konstanz ein. Die hauptamtlichen Kräfte sowie die Werkfeuerwehr ZFP rückten umgehend zur Brandmeldeanlage aus. Noch auf der Anfahrt der Konstanzer Einsatzkräfte wurde durch den erst eintreffenden Einsatzleiter der Werkfeuerwehr eine Verrauchung im Dachgeschoss sowie mehrere Personen im Gebäude festgestellt. Daraufhin wurde das Einsatzstichwort erhöht und weitere Einsatzkräfte alarmiert.

Nach weiterer Erkundung konnte ein Kleinbrand im Dachgeschoss ausgemacht werden, der diese Verrauchung verursachte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Konstanz konnten nach kurzer Zeit bereits wieder einrücken. Abschließende Maßnahmen übernahm die Werkfeuerwehr ZFP.

Unterstützung Rettungsdienst/Polizei

Im Laufe des Vormittags kam es im Konstanzer Stadtgebiet zu einer größeren Protestaktion. Um 13:40 Uhr wurde die Feuerwehr Konstanz zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Polizei angefordert. Die Feuerwehr rückte mit Rüstzug zur Einsatzstelle aus. Vor Ort mussten durch die Feuerwehr mehrere Personen von der Straßenoberfläche entfernt werden. Nach Rücksprache mit der Polizei, sowie des Rettungsdienstes musste mit schwerem technischen Gerät und diverser Flüssigkeiten die Straßenoberfläche bearbeitet damit die Personen mechanisch gelöst werden konnten. Nach etwa zwei Stunden waren alle 8 Personen durch die Feuerwehr Konstanz befreit und an die Polizei sowie den Rettungsdienst übergeben worden.

Aufgrund der gebundenen Einsatzkräfte und des massiven Verkehrsaufkommens in der Konstanzer Altstadt wurde eine Wachbesetzung der Abteilung Altstadt alarmiert. Während des laufenden Einsatzes standen nach kurzer Zeit ein Löschfahrzeug und eine Drehleiter im Feuerwehrhaus der Abteilung Altstadt für parallel aufkommende Einsätze in der Altstadt abrufbereit. In der Hauptwache war die zweite Drehleiter ebenfalls für weitere eingehende Einsätze einsatzbereit.

Wasserrettung

Kurz nach dem Start des Unwetters über dem Stadtgebiet, wurde der Einsatzzentrale der Feuerwehr Konstanz ein in Seenot geratenes Segelboot vor der Insel Mainau gemeldet.
Umgehend wurden die hauptamtliche Wachabteilung und die Ölwehr der Feuerwehr Konstanz alarmiert.

Vor Ort wurden mehrere Boote im Bereich Mainau/Fließhorn und Unteruhldingen gesichtet.
Alle gesichteten Boote wurden durch die Feuerwehr oder das DLRG angefahren und kontrolliert. Die Besatzungen der verschiedenen Boote gab jedoch an, keinen Seenotfall zu haben. Ein Segelboot konnte unkontrolliert auf dem See treibend festgestellt werden.

Nach Abklärung mit dem DLRG und der Wasserschutzpolizei wurde dieses Boot durch das Feuerlöschboot der Feuerwehr Konstanz gesichert und in den Hafen der Bodensee Schiffsbetriebe Konstanz gebracht.

Unwetter

Ab 22 Uhr zog eine Gewitterfront mit Starkregen und Orkanböen über die Stadt und sorgte für erhöhtes Einsatzaufkommen. Kurz nach dem Beginn der starken Windböen kam es zu vielen umgestürzten Bäumen und abgedeckten Dächern. Teilweise fielen auch Bäume auf geparkte Fahrzeuge.

Auf der Bundesstraße 33 im Bereich des Flugplatzes stürzten mehrere massive Bäume auf die mehrspurige Fahrbahn. Der Verkehr kam in diesem Bereich während des Einsatzes zum Erliegen. Neben Kettensägen mussten auch Seilwinden eingesetzt werden um die Straße zu räumen.

An anderen Einsatzstellen mussten Bäume über die Drehleiter abgetragen werden, da diese auf Häuser oder Straßen zu stürzen drohten.

Während der Unwettereinsätze löste die Brandmeldeanalage im Insel Hotel aus. Der für solche Fälle zurückgehaltene Löschzug konnte kein Auslösegrund für den Alarm feststellen. Im weiteren Verlauf der Nacht wurde die Feuerwehr zu einem piepsenden Heimrauchmelder in der Blarerstraße gerufen. Auch hier konnten die Einsatzkräfte innerhalb kurzer Zeit Entwarnung geben. Ein Rauchmelder hatte aufgrund eines technischen Defekts ausgelöst.

Insgesamt verzeichnete die Feuerwehr Konstanz 23 unwetterbedingte Einsätze. Im Einsatz waren neben der hauptamtlichen Wache auch die im gesamten Stadtgebiet verteilten die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Konstanz
Fabian Daltoe / Felix Ritter
E-Mail: [email protected]
https://feuerwehr.konstanz.de/

Original-Content von: Feuerwehr Konstanz, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -