6.5 C
Stuttgart
Freitag, 12. Juli 2024

FW Reichenau: Starker Wellenschlag lässt Sportboot mit Wasser volllaufen, Reichenau-Oberzell, 18.05.2023

Top Neuigkeiten

Reichenau (ots) –

Als ein Bootseigner am Morgen des Christi Himmelfahrtstags, 18.05.2023, am Ufer des Gnadensees zwischen Allensbach und der Insel Reichenau, Ortsteil Oberzell nach seinem Motorsportboot schaute, traute er seinen Augen nicht. Durch den starken Ostwind hatte der Wellenschlag das Boot mit Wasser gefüllt und es teilweise sinken lassen. Da sich im Boot auch 50-60 Liter Kraftstoff befanden und befürchtet wurde, daß der Kraftstoff in den See gelangen könnte, rief er die Feuerwehr um Hilfe.

Die integrierte Leitstelle Konstanz alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Reichenau um 09:56 Uhr per Meldeempfänger zum Technischen Hilfeleistungseinsatz. Nach dem Eintreffen und Erkundung der Feuerwehr wurde der Ölwehrzug der Freiwilligen Feuerwehr Radolfzell und die Untere Wasserbehörde des Landratsamt Konstanz hinzu alarmiert.

Da sich das mit Benzin oder Öl verunreinigte Wasser nur im Innern des Sportbootes befand, konnte es nach Rücksprache mit der unteren Wasserbehörde und der Ölwehr in Spezialbehälter (IBC Behälter) abgesaugt werden. Die ursprüngliche Annahme einer Gewässerverunreinigung bestätigte sich nicht, so waren keine weiteren Maßnahmen durch die Ölwehr notwendig.

Im Anschluß wurde das havarierte Boot ausgewassert, auf einem Trailer an Land verbracht und an dem Bootseigner übergeben.

Unter der Einsatzleitung von Kommandant Sebastian Böhler waren von der Feuerwehr Reichenau 20 Kräfte mit zwei Mannschaftstransportwagen und von der Feuerwehr Radolfzell 15 Einsatzkräfte mit dem Ölwehrzug (AB Ölwehr, AB-G-Container, LKW-Öl, MTW) im Technischen Hilfeleistungseinsatz.

Mit vor Ort waren Kräfte der Polizei der Wasserschutzpolizei Posten Reichenau des Polizeipräsidiums (PP) Einsatz in Göppingen und die Untere Wasserbehörde des Landratsamt Konstanz.

Während der Dauer des Feuerwehreinsatzes mußte die Seestrasse im betroffenen Abschnitt für ca. 3 Stunden voll gesperrt werden. Leider stieß die Sperrung sehr oft auf Unverständnis der Passanten. Diese Maßnahme war aber aus Sicherheitsgründen und dem geringen Platzangebot für die Fahrzeuge und Rettungskräfte zwingend notwendig.

Einsatzende war um 13:35 Uhr.

Wegen näheren Informationen sowie Fragen zur Schadenshöhe und -ursache verweisen wir an die Pressestelle des PP Einsatz und des Landratsamtes Konstanz.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Reichenau
Thomas Baumgartner, Pressesprecher
Telefon: +49 7534 2710408
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-reichenau.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Reichenau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -