6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 22. Mai 2024

FW Stuttgart: Feuer in Garagenanbau /Brand droht auf Wohnhaus überzugreifen /Feuerwehr kann weitere Ausbreitung verhindern

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Gegen 13:50 Uhr meldeten Anrufer über den Euronotruf 112 eine starke Rauchentwicklung aus einem Hinterhof in der Libanonstraße (Stuttgart-Ost).
Die Integrierte Leistelle alarmierte daraufhin einen Löschzug der Berufsfeuerwehr. Bereits auf der Anfahrt der ersten Kräfte wurde von der Integrierten Leitstelle aufgrund der Vielzahl von Anrufen das Alarmstichwort erhöht und ein weiteres Löschfahrzeug und ein weiterer Führungsdienst alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden diese durch die Bewohner in die Lage eingewiesen. Im Hinterhof brannte es in voller Ausdehnung in einem überdachten Unterstand. Das Feuer und der Rauch drohten sich auf das unmittelbar angrenzende Wohngebäude auszubreiten. Umgehend wurde die Brandbekämpfung mit zwei Löschrohren eingeleitet. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Bewohner im vom Feuer bedrohten Gebäude aufhielten, wurde die Alarmstufe erneut erhöht und von der Leitstelle ein weiterer Löschzug, Sonderfahrzeuge Atemschutz und Messtechnik und ein weiterer Führungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Durch das schnelle eingreifen konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Da am angrenzenden Wohngebäude einige Fenster gekippt waren oder ganz offenstanden, hatte sich Rauch ins Wohngebäude ausgebreitet. Zeitgleich zu den Löschmaßnahmen wurden alle Wohnungen auf Personen kontrolliert und mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Während der Löschmaßnahmen wurden zwei Akkus eines im Garagenanbau stehenden Pedelecs zum Kühlen in ein Wasserbad verbracht. Die an den vom Feuer zerstörten Anbau angrenzenden Garagen wurden ebenfalls auf Rauch und Feuer kontrolliert. Hierzu mussten zwei Garagentore gewaltsam geöffnet werden. Die Garagen mussten durch einen Hochleistungslüfter entraucht werden.
Zum Abschluss wurden die Wohnungen durch die Feuerwehr mit einem Mehrgasmessgerät auf Kohlenmonoxid und Blausäure kontrolliert. Hierbei gab es keine Feststellungen und Auffälligkeiten, daher konnte das Wohngebäude für die Bewohner wieder freigegeben werden.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzkräfte

Berufsfeuerwehr

Feuerwache 1: Löschzug, Kleineinsatzfahrzeug Türöffnung

Feuerwache 2: Inspektionsdienst, Atemschutzkomponente

Feuerwache 3: Löschzug, Direktionsdienst

Feuerwache 4: Gerätewagen Atemschutz-Messtechnik

Freiwillige Feuerwehr

Abteilung Wangen: Löschfahrzeug

Abteilung Hedelfingen: Gerätewagen Messtechnik

Rettungsdienst

Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeug, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Stuttgart
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Anand

0711 216 73510
[email protected]
www.feuerwehr-stuttgart.de

Original-Content von: Feuerwehr Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -