23.7 C
Stuttgart
Dienstag, 5. Juli 2022

HZA-KA: Das Hauptzollamt Karlsruhe tut Gutes für die Umwelt/ Mit Hilfe von zahlreichen Projekten auf dem Weg zur EMAS Auditierung

Top Neuigkeiten

Karlsruhe (ots) –

Das Klimaschutzprogramm 2030 sieht vor, dass bis 2025 alle obersten Bundesbehörden sowie weitere Bundesbehörden an zusätzlichen 300 Standorten ein Umweltmanagementsystem einführen.

Seit März 2021 ist das Hauptzollamt Karlsruhe daher mit sieben Dienststellen an der ersten EMAS-Validierung (Eco Management and Audit Scheme) beteiligt, welche die gesamte Zollverwaltung nach und nach durchlaufen wird.

„Während es auf der einen Seite viele statistische Daten zu erheben gibt, um überhaupt einen Ausgangspunkt für eine Verbesserung der Verbrauchswerte zu erhalten, arbeiten wir schon jetzt in diversen Projekten daran, den Artenschutz und die Biodiversität positiv zu beeinflussen und die negativen Auswirkungen des Hauptzollamts Karlsruhe auf die Umwelt zu verringern“, so die Leiterin des Hauptzollamts Karlsruhe, Frau Dr. Berg-Haas.

Seit dem Frühjahr 2021 befindet sich beispielsweise eine Nisthilfe für Wanderfalken auf dem Dach des Gebäudes des Hauptzollamts in der Philipp-Reis-Straße 4 in Karlsruhe.
Durch Gebäudesanierungen und/oder Neubauten mit ihren relativ glattflächigen Fassaden und Dächern wird es für den Wanderfalken immer schwerer, einen geschützten Unterschlupf zu finden, so dass das Anbieten eines Nistkasten sich andernorts bereits mehrfach bewährt hat.

Außerdem wird für alle Dienststellen des Hauptzollamts Karlsruhe (12 in Summe) in Sachen Spülmaschinentabs darauf geachtet, dass diese kein Benzotriazol beinhalten.
Benzotriazol kann von den meisten Kläranlagen gar nicht oder nicht vollständig herausgefiltert werden und gelangt so in die Flüsse und Seen. Dort wird es von Wasserlebewesen wie Fischen aufgenommen und wirkt hormonell, wie Untersuchungen nachgewiesen haben.

Darüber hinaus wurden Kronkorken-Sammlungen organisiert, die das Bewusstsein der Beschäftigten für die Mülltrennung schärfen sollen, nachhaltige Weihnachsbäume aus Holz für die Dienststellen beschafft und kürzlich, noch zu eisigen Temperaturen, wurden 1.500 Krokuss-Zwiebeln in die Erde gebracht, die nun mittlerweile erblühen und den Insekten als Nahrungsquelle dienen.

Für 2022 sind bereits weitere tolle Projekte, wie die Einsaat einer Blumenwiese in Kooperation mit einem lokalen Kindergarten, das Aufstellen von Insektenhotels und die Anbringung weiterer Nisthilfen für Singvögel an allen Standorten des Hauptzollamts Karlsruhe in Planung.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Karlsruhe
Anne Deubel
Telefon: 0721/1833 – 1070
E-Mail: presse.hza-karlsruhe@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -