3.8 C
Stuttgart
Freitag, 2. Dezember 2022

HZA-S: Gemeinsame Pressemitteilung des Hauptzollamts Stuttgart und der Staatsanwaltschaft Stuttgart: Ermittlungen gegen Betreiber einer Agentur für Pflegepersonal – Verdacht des Einschleusens von Ausländern

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit haben heute im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart Durchsuchungsmaßnahmen in 13 Bundesländern durchgeführt. Die Ermittlungen richten sich schwerpunktmäßig gegen zwei Personen, die im Verdacht stehen, Nicht-EU-Ausländer nach Deutschland geschleust und hier zur häuslichen Pflege illegal vermittelt zu haben. Hierbei sollen die Männer Pflegepersonal aus Bosnien und aus Serbien vermittelt haben, welches in Deutschland nicht über entsprechende Arbeitsgenehmigungen verfügte.
Die Arbeitskräfte sollen dabei mutmaßlich über Monate in sogenannten „Rund-um-die-Uhr-Schichten“ im Haushalt der zu pflegenden Personen eingesetzt worden sein. Für ihre Arbeit sollen die Pflegerinnen und Pfleger Arbeitslöhne in Höhe von 1.500 – 2.000 Euro pro Monat erhalten haben. Im Rahmen der heutigen Maßnahmen wurde einer der Beschuldigten festgenommen. Der 34-Jährige deutsche Staatsangehörige wird einem Haftrichter vorgeführt. Bei den Durchsuchungen und Zeugenbefragungen in bundesweit 109 Objekten waren neben 400 Zollbeamten auch Beamte der Bundespolizei im Einsatz. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Stuttgart
Pressesprecher
Thomas Seemann
Telefon: 0711-922-2324
E-Mail: presse.hza-stuttgart@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -