6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 24. April 2024

HZA-UL: Mit Spürhunden gegen Rauschgiftschmuggel/15 Strafverfahren, 3 Hausdurchsuchungen

Top Neuigkeiten

Lindau/Friedrichshafen (ots) –

Bei einer gemeinsamen Schwerpunktaktion gegen Drogenschmuggel haben Zoll- und Polizeibeamte vergangene Woche bei Kontrollen zwischen Lindau und Friedrichshafen 15 Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet und über 700 Gramm Rauschgift (darunter Marihuana, Ecstasy, Amphetamine) sichergestellt. In drei Fällen waren zudem anschließende Hausdurchsuchungen die Folge.

Drei Rauschgiftspürhunde des Zolls unterstützten die Ermittler der verschiedenen Einheiten des Hauptzollamts Ulm und Grenzpolizeiinspektion Fahndung Lindau bei der Suche nach Drogen. Neben Fahrzeugkontrollen auf der Autobahn 96 überprüften die Fahnder auch Reisende im Zug und am Bahnhof sowie an der Anlegestelle Fähre in Friedrichshafen.

Außerdem vollstreckten die Beamten zwei Haftbefehle wegen Betrugs, fanden ein verbotenes Messer sowie einen Schalldämpfer, unversteuerte Zigaretten und übergaben neun illegal eingereiste Personen der Bundespolizei.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Ulm
Pressesprecher
Hagen Kohlmann
Telefon: 0731-9648-10009
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Ulm, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -