0.3 C
Stuttgart
Samstag, 28. Januar 2023

HZA-UL: Wer schmuggelt schon 4444 Kleiderbügel?/Zollkontrollen im Transit

Top Neuigkeiten

LK Lindau (Allgäu) (ots) –

Dass Zigaretten und Alkohol begehrte Schmuggelgüter sind, ist bekannt. Beim Fund tausender Kleiderbügel in einem polnischen Transporter vor zwei Wochen auf der Autobahn 96 bei Sigmarszell waren selbst die Zöllner einer Friedrichshafener Kontrolleinheit verwundert.

Der 52-jährige Fahrer hatte die 4444 Kleiderbügel und eine Schleifmaschine zuvor in der Schweiz gekauft. Weil er die Waren bei der Einfuhr nicht dem Zoll meldete, erhoben die Beamten rund 1500 Euro an Einfuhrabgaben und Sicherheitsleistung, bevor der Mann seine Fahrt fortsetzen konnte.

Wein, Sekt, Schnaps und Zigaretten fanden eben diese Zöllner dann aber Tage später in einem Kleintransporter aus Moldawien, den sie an der Bundesstraße 31 in Höhe Rickatshofen überprüften. Der 69-jährige Fahrer war als Paketkurier mit über 200 Sendungen auf dem Weg nach Spanien. In einigen dieser Pakete befanden sich die Genussmittel, darunter 35 Liter Alkohol, 230 Liter Wein und 600 Zigaretten.

Nach Zahlung von 1020 Euro Abgaben und Strafsicherheit trat der Moldawier die Weiterfahrt an. Die Zigaretten wurden beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Ulm
Pressesprecher
Hagen Kohlmann
Telefon: 0731-9648-10009
E-Mail: presse.hza-ulm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Ulm, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -