6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 19. Juni 2024

Ist das Jobangebot wettbewerbsfähig? 6 Tipps, wie Steuerkanzleien im Kampf um die besten Fachkräfte herausstechen

Top Neuigkeiten

Deggendorf (ots) –

Laut einer Studie von WTW sind 30 Prozent der Mitarbeitenden aktiv auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Darüber hinaus stehen 17 Prozent von ihnen neuen Jobangeboten offen gegenüber. Der Kampf um die besten Fachkräfte ist also in vollem Gange und die Herausforderungen für Steuerkanzleien sind größer denn je.

„Viele Steuerkanzleien bekommen aber kaum Bewerbungen – und dann fragen sie sich natürlich, ob das am eigenen Angebot liegt, oder doch an externen Faktoren“, erklärt Sandra Völzke LL.M. Sie ist Recruiting-Profi für Steuerkanzleien und verrät gerne in diesem Artikel 6 wertvolle Tipps, wie Kanzleien im Wettbewerb um die besten Fachkräfte herausstechen können.

1. Moderne Online-Präsenz

Ein wichtiger Faktor, um als Arbeitgeber im Wettbewerb um die besten Talente zu bestehen, ist eine zeitgemäße und ansprechende Online-Präsenz. Hierbei sollte nicht nur die Homepage auf dem neuesten Stand sein, sondern auch die Social Media Kanäle sowie jegliche Arbeitgeberportale. Denn in der heutigen Zeit ist es unverzichtbar, als Arbeitgeber online sichtbar zu sein, insbesondere auf Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und auch TikTok. Potenzielle Bewerber sind oft mehrere Stunden täglich auf diesen Plattformen aktiv, insbesondere die jüngere Generation. Wenn Arbeitgeber hier nicht präsent sind, riskieren sie, dass Bewerber sich für andere Unternehmen entscheiden, die besser online sichtbar sind.

2. Präsenz auf Bewertungsportalen

Neben einer zeitgemäßen Homepage und einem modernen Auftritt auf sozialen Medien sollten Arbeitgeber auch auf Bewertungsportalen präsent und positiv bewertet sein, da potenzielle Bewerber hier oft nach Erfahrungen anderer Mitarbeiter suchen. Darüber hinaus sollten Arbeitgeber auch im Blick behalten, wie sie auf Google bewertet werden. Negative Bewertungen können schnell das Image des Unternehmens beeinträchtigen und Bewerber abschrecken. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass positive Bewertungen gesammelt und negative Bewertungen professionell und angemessen beantwortet werden.

3. Einblicke in den Arbeitsalltag geben

Zudem ist es nicht nur wichtig, die Social-Media-Profile zu pflegen, sondern auch Einblicke in den Arbeitsalltag, das Team und die Unternehmensphilosophie zu geben. Dabei sollten Arbeitgeber nicht nur auf traditionelle Plattformen setzen, sondern auch neue, aufstrebende Plattformen wie TikTok in Betracht ziehen. TikTok hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und bietet nun auch Unternehmen die Möglichkeit, durch interessante und unterhaltsame Inhalte auf sich aufmerksam zu machen. Insbesondere für Positionen im Steuer- und Wirtschaftsprüfungsbereich oder auf Partnerebene kann eine starke Online-Präsenz einen wichtigen Einfluss auf die Entscheidung potenzieller Bewerber haben.

4. Flexible Arbeitszeitmodelle anbieten

Viele Arbeitnehmer legen heute Wert auf eine gute Work-Life-Balance und wünschen sich flexible Arbeitszeiten. Hierdurch können auch Eltern oder Pflegende ihren Beruf mit ihren privaten Verpflichtungen besser vereinbaren. Einige Kanzleien haben bereits positive Erfahrungen mit einer Vier-Tage-Woche gemacht, die inzwischen von vielen Arbeitnehmern bevorzugt wird. Insbesondere Frauen mit Familienverantwortung suchen nach Arbeitgebern, die flexible Arbeitszeiten anbieten und es ihnen ermöglichen, ihre Arbeit mit ihren familiären Verpflichtungen in Einklang zu bringen. Dies kann die Möglichkeit beinhalten, von zu Hause aus zu arbeiten, spontan frei zu nehmen oder auch am Wochenende zu arbeiten.

5. Für eine moderne Arbeitsumgebung sorgen

Ein weiterer wichtiger Punkt, um als Steuerkanzlei attraktiv für potenzielle Bewerber zu sein, ist eine moderne Arbeitsumgebung. Hierbei geht es nicht nur um die Einrichtung der Räumlichkeiten, sondern auch um die Ausstattung und die Gestaltung des Arbeitsumfeldes. Es ist wichtig, alten, veralteten Einrichtungsgegenständen wie Schreibtischen oder Regalen, die schon seit Jahren in der Kanzlei stehen, entgegenzuwirken und stattdessen auf moderne Möbel und Dekoration zu setzen. Dies kann bereits mit kleinen Änderungen wie dem Hinzufügen von modernen Bildern oder dem Angebot von alternativen Sitzgelegenheiten wie Gymnastikbällen erreicht werden.

6. Auf ein gesundes zwischenmenschliches Klima achten

Der letzte Tipp betrifft die Zwischenmenschlichkeit und Wertschätzung in der Steuerkanzlei. Es ist wichtig, dass man als Arbeitgeber an den Geburtstag denkt oder zu besonderen Anlässen wie Ostern und Weihnachten eine kleine Aufmerksamkeit gibt, wie einen Blumenstrauß oder einen Osterhasen auf dem Tisch. Diese kleinen Gesten bleiben den Mitarbeitern in Erinnerung und sorgen dafür, dass sie sich wohl und geschätzt fühlen. In der heutigen Zeit ist es nicht nur das Gehalt, das zählt, sondern auch das Wohlfühlen am Arbeitsplatz.

Wenn man sich in einem Unternehmen wohl fühlt, wird man eher bereit sein, auch bei geringerem Gehalt zu bleiben, während man bei einem unangenehmen Arbeitsklima trotz hohem Gehalt eher geneigt ist zu gehen. Wertschätzung und Zwischenmenschlichkeit sind also unverzichtbare Elemente, um qualifizierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden.

Über Sandra Völzke LL.M.:

Sandra Völzke LL.M. und Nadine Völzke sind die Gründerinnen von Völzke Consulting. Gemeinsam mit ihrem Team haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer dabei zu unterstützen, mit digitalen Methoden qualifizierte Bewerber zu finden und für sich zu gewinnen. Mithilfe der sozialen Medien helfen die Recruiting-Expertinnen ihren Kunden dabei, den wichtigen und dringenden Schritt in die Digitalisierung zu gehen und eine attraktive Arbeitgebermarke aufzubauen. Mehr Infos dazu unter: https://www.voelzke-consulting.de

Pressekontakt:
Völzke Consulting
Vertreten durch: Nadine & Sandra Völzke
[email protected]
www.voelzke-consulting.de

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -