6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 22. Mai 2024

Jetzt bist du dran, OLYMP! / Offizielle Beschwerde gegen deutsches Modeunternehmen

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Die Kampagne für Saubere Kleidung Kroatien (Novi Sindikat) und Deutschland (CCC-DE) reichen heute Beschwerde bei der deutschen OECD-Kontaktstelle gegen OLYMP ein. Sie fordern von dem deutschen Modeunternehmen:

– den 172 Arbeiter*innen, die bei der Schließung der OLYMP-Zulieferfabrik Orljava ihren Arbeitsplatz verloren, eine Entschädigung zu zahlen und – die ehemaligen Orljava-Beschäftigten bei der Suche nach einer alternativen Arbeitsmöglichkeit unterstützt.

Die Arbeiter*innen und die sie unterstützenden Organisationen werden die Beschwerde am Mittwoch, 25. Oktober, persönlich bei der Nationalen Kontaktstelle der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Berlin einreichen.

OLYMP war der größte Auftragsgeber, das in der Fabrik Herrenhemden nähen ließ. Im October 2020 kündigte der Hemdenhersteller seine langjährigen Aufträge. Kurz darauf meldete Orljava Bankrott an und entließ alle Mitarbeiter*innen zunächst fristlos – und ohne Abfindungen. Bisher hat auf die Forderungen der Arbeiterinnen nur die kroatische Regierung reagiert: Sie zahlte am 8. März 2023 die gesetzlichen Abfindungen.

Die Kläger*innen machen geltend, dass OLYMP in zweierlei Hinsicht nicht im Einklang mit den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen handelte:

– Erstens habe OLYMP es versäumt, beim Beenden seiner Geschäftsbeziehung mit Orljava Maßnahmen zu ergreifen, die nachteilige Auswirkungen seiner Entscheidung auf die Arbeiter*innen verhindern oder abmildern. Die 172 Frauen, die seit fast 30 Jahren die Hemden für OLYMP nähten, wurden arbeitslos, als OLYMP seine Geschäftsbeziehung zur Fabrik Orljava aufkündigte und diese in Konkurs ging. Damit verletzte OLYMP seine angemessene risikobasierte Sorgfaltspflicht.
– Zweitens hat OLYMP die relevanten Interessengruppen bei seinem Rückzug nicht sinnvoll einbezogen. Die Arbeiter*innen wurden über viele Monate lang im Unklaren gelassen, bevor die Fabrik schließlich geschlossen wurde.

Mario Ivekovic von der Gewerkschaft Novi Sindikat kommentiert: „Wir sind froh, dass mit der kroatischen Regierung ein Akteur Verantwortung gezeigt hat, aber wir erwarten auch von Olymp als exklusivem ausländischen Käufer, dass sich das Unternehmen für die ehemaligen Beschäftigten von Orljava einsetzt, von denen viele bis heute ohne Arbeit sind.“

Lieferkettengesetz greift nicht

Zwar gibt es in Deutschland bereits ein Sorgfaltspflichtgesetz für Menschenrechte. Doch OLYMP ist ein Beispiel für dessen Grenzen. Denn die Modemarke ist derzeit von der Anwendung des Gesetzes ausgenommen, weil es im ersten Jahr nur für Unternehmen mit mindestens 3000 Mitarbeiter*innen gilt. Für OLYMP arbeiten in Deutschland aber nur etwa 500 Menschen. Von allen internationalen Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, wird jedoch erwartet, dass sie im Einklang mit den OECD-Leitsätzen handeln, die auch von der deutschen Regierung verabschiedet wurden

Letzte Möglichkeit für konstruktiven Dialog

Durch die Beschwerde, die Novi Sindikat und die Kampagne für Saubere Kleidung Deutschland einreichen, wird eine letzte Möglichkeit für OLYMP geschaffen, in einen konstruktiven Dialog mit allen Parteien zu treten und Maßnahmen zu ergreifen, um die negativen Auswirkungen ihres Geschäftsverhaltens auf die Beschäftigten von Orljava zu begrenzen. Die Nationale Kontaktstelle kann diesen Dialog als angesehene unabhängige Partei erleichtern und die Erwartungen an die Unternehmen in Bezug auf einen „verantwortungsvollen Ausstieg“ aus einer Geschäftsbeziehung klären.

Hintergrundinformationen:

Good news: die kroatische Regierung wird den Arbeiter*innen von Orljava Abfindungen zahlen (https://saubere-kleidung.de/2023/03/good-news-abfindungen-fuer-arbeiterinnen-von-orljava/)Fast Fashion Purchasing Practices in the EU. Business relations between fashion brands and suppliers (https://cleanclothes.org/file-repository/fast_fashion_purchasing_practices_in_eu_onlin.pdf/view)Broken Relationship: Symbole der zerrütteten Beziehung zu OLYMP jetzt Teil einer Museums-Sammlung (https://saubere-kleidung.de/2022/07/broken-relationship/)Arbeiter*innen fordern Abfindungen von Olymp (https://saubere-kleidung.de/2021/12/arbeiterinnen-fordern-abfindungen-von-olymp/)Kroatischer Staat subventioniert deutsche Premiummarke OLYMP (https://saubere-kleidung.de/2021/03/kroatischer-staat-subventioniert-olymp/)

Pressekontakt:
Artemisa Ljarja, Eilaktionskoordinatorin bei Kampagne für Saubere Kleidung e.V.;
Mail: [email protected]; Mobil: +491788233079
Original-Content von: Clean Clothes Campaign – Kampagne für Saubere Kleidung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -