6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 21. Februar 2024

Keine Chance für Viren und Schmutz: Dyson präsentiert leistungsstärksten kabellosen HEPA-Staubsauger

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Dyson lanciert mit dem Gen5detect(TM) seinen ersten Staubsauger mit Hyperdymium-Motor. Dank seiner einzigartig starken Saugleistung entfernt er Partikel bis zu 0,1 Mikrometer

Weltpremiere für den Gen5detect(TM): Mit dem neuen Staubsauger präsentiert Dyson das leistungsstärkste kabellose Modell der Marke. Mit seinem neuentwickelten Hyperdymium-Motor der fünften Generation bietet das Gerät eine Saugleistung von 262 Watt[1]. Mittels des vollständig versiegelten HEPA-Filtersystems fängt der Staubsauger 99,99 Prozent der Partikel bis zu 0,1 Mikrometern[2] ein – einer Partikelgröße, die dem Maß von Viren[3] entspricht. Die ebenfalls grundlegend überarbeitete Fluffy Optic(TM) Bodendüse macht dank besserer Ausleuchtung doppelt[4] soviel mikroskopisch kleine Staubpartikel sichtbar wie sein Vorgänger und bietet mehr Reichweite.

Hyperdymium-Motor der nächsten Generation

Der hocheffiziente Motor ist kleiner, schneller und leistungsfähiger als sein Vorgänger und dreht mit bis zu 135’000 Umdrehungen pro Minute. Zum Vergleich: Das ist neunmal schneller als ein Formel-1-Motor. Damit verfügt der Gen5detect(TM) Staubsauger über die stärkste Saugleistung aller kabellosen Dyson Geräte und saugt wirkungsvoll Viren im Wohnbereich auf. Die Dyson Ingenieur:innen haben den Motor um eine kürzere Welle herum konzipiert und mehrere Teile zusammengefasst, was die kompaktere Auslegung ermöglicht. Das Bauteil umfasst ein Präzisionsrahmen, was die Energieeffizienz ebenfalls steigert.

Ganzheitliche HEPA-Filterung – Staub- und Virenpartikel konsequent im Behälter behalten

Der Dyson Gen5detect(TM) verfügt über das fortschrittlichste kabellose HEPA-Filtersystem von Dyson in einem Gesamtgerät. Das Gehäuse ist vollständig geschlossen, sodass verschmutzte Luft durch den Filter strömt und saubere Luft abgegeben wird.

Das 1,9 Metere lange Filtermodul weist 145 Faltungen auf und fängt dadurch bis zu 99,99 Prozent der potenziell schädlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometern ab. 14 Zyklone entfernen Partikel aus dem Luftstrom, so dass kein Saugkraftverlust[5] auftritt und bei jeder Reinigung die optimale Leistung erzielt wird.

„Der Gen5detect definiert Dysons nächste Generation der Reinigungstechnologie“, sagt James Dyson, Gründer und Chefingenieur. „Er kombiniert unsere optische Staub-Licht-Technologie, die Erfassung und Größenbestimmung von Staubpartikeln, den bahnbrechenden neuen Motor sowie die HEPA-Filterung für das Gesamtgerät, wodurch wir die gründlichste Reinigung aller Zeiten erreichen.“

„Der beste Filter kann nur saubere Luft liefern, wenn keine schmutzige Luft aus dem Gerät entweicht. Deshalb haben unsere Ingenieur:innen hart daran gearbeitet, dass alle unsere Dyson Staubsauger über eine integrale Systemfilterung verfügen“, ergänzt Charlie Park, Vice President Floorcare bei Dyson. „Bei unserem Gen5detect Staubsauger sind wir mit der HEPA-Filterung noch einen Schritt weiter gegangen, um sicherzugehen, dass selbst Virenpartikel mit einer Größe von lediglich 0,1 Mikrometern im Gerät eingeschlossen bleiben.“

Doppelte Ausleuchtung steigert Zufriedenheit

Die gobale Dyson Dust Study 2023 (https://www.dyson.de/newsroom/overview/features/dyson-goblale-staubstudie) ergab, dass 95 Prozent der Menschen genauso viel, wenn nicht sogar mehr putzen als im vergangenen Jahr, um sicherzustellen, dass ihr Zuhause trotz der COVID-19-Pandemie ein sauberer und gesunder Raum bleibt. Laut der Global Dust Study von Dyson sind jedoch 40 Prozent der Menschen nur dann zum Putzen bereit, wenn ihre Wohnung erkennbar staubig war oder sichtbarer Staub und Schmutz auf dem Boden lag. Zum Vergleich: 2020 waren es 33 Prozent.

Die 2021 eingeführte Dyson-eigene Technologie zur Stauberkennung ermöglicht es, mikroskopisch kleine Partikel zu erkennen, die sich in in der Wohnung verstecken. Dies bedeutet, dass versteckter Staub auf der Bodenoberfläche, der sonst mit bloßem Auge nicht sichtbar ist, mit fortschrtittlicher Lichttechnologie sichtbar gemacht wird.

Der Gen5detect(TM) Staubsauger verfügt über einen überarbeiteten Fluffy Optic(TM) Staubsaugerkopf, der doppelt so hell leuchtet und damit noch mehr Bodenfläche erfasst. Die Ingenieur:innen von Dyson haben die neue Lichtquelle so niedrig wie möglich in der Endkappe des Fluffy Optic(TM) Staubsaugerkopfes positioniert. Der so projizierte Lichtkegel beleuchtet ausschließlich Partikel auf dem Fußboden. Zu den größten Herausforderungen zählte es, Optik, Leiterplatte (PCB) und thermische Lösungen auf kleinstem Raum unterzubringen, ohne die Saugleistung zu senken.

Neue Benutzeroberfläche und verbesserte Software signalisieren, wenn die Reinigung abgeschlossen ist

Die Dyson Beleuchtungstechnologie hat die Reinigungsgewohnheiten der Nutzer:innen so verändert, dass jetzt mit dem Dyson Gen5detect(TM) eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche (UI) auf den Markt kommt. Diese zeigt in Echtzeit an, wann der Boden vollständig sauber ist. Ein Piezo-Sensor[6] zählt und kategorisiert die Partikelgrößen. Die Balken auf dem LCD-Bildschirm steigen und fallen jetzt entsprechend der Menge der entfernten Partikel. So erfahren Nutzer:innen umgehend, ob sie weitergehen können oder mehr Zeit für die Reinigung eines Abschnitts aufwenden müssen.

Zusätzlich zu den Software-Updates für die Benutzeroberfläche haben die Ingenieur:innen für den Gen5-Motor auch eine neue Software zur Überwachung und Steuerung von Geschwindigkeit, Leistung und Temperatur des Motors entwickelt. Diese arbeitet vernetzt mit der neuen Benutzeroberfläche und ermöglicht es den Besitzer:innen, mögliche Probleme zu beheben und ihre Maschinen unabhängig zu warten.

„Software spielt eine immer wichtigere Rolle in der Technologie-Pipeline von Dyson – sowohl bei der eigentlichen Funktionalität unserer Geräte als auch bei den Informationen, die Besitzerinnen und Besitzern zur Verfügung gestellt werden“, sagt Chunrui Zhang, Leiter der Abteilung Embedded Software bei Dyson. „Der Gen5detect Staubsauger verfügt über das fortschrittlichste kabellose Software-Managementsystem von Dyson und informiert seine Besitzerinnen und Besitzern in Echtzeit über die Reinigungsleistung, sodass sie ein besseres Verständnis für den Reinheit ihres Zuhauses erhalten.“

Weitere wichtige Funktionen des Dyson Gen5detect(TM) Staubsaugers sind:

– Eingebaute Staub- und Fugendüse: Das Gerät verwandelt sich zum leistungsstärksten Handstaubsauger von Dyson. Im Inneren des Saugrohrs ist ein integriertes Staub- und Fugenwerkzeug verborgen, um Zeit beim Wechsel zwischen Boden- und Handstaubsauger zu sparen.
– Single-button-Bedienung: Der Power-Knopf anstelle des klassischen Abzugs sorgt für eine komfortablere, kontinuierliche Reinigung. Dies erlaubt Nutzer:innen den Handwechsel, während sie Hindernisse umfahren, was die Reinigung erleichtert.
– Schwundfreier, energiedichter Akku: Bis zu 70 Minuten Saugleistung[7], die längste Laufzeit, die Dyson je bei einem kabellosen Staubsauger erreicht hat. Zehn energiereiche Lithium-Ionen-Zellen sorgen für eine gleichmäßige und starke Saugleistung.
– Robuste Reinigung: Der leistungsstärkste kabellose Staubsauger wiegt 3,5 kg und ist jetzt mit einem 0,77-Liter-Behälter ausgestattet.
– Einfache, berührungslose Entleerung des Behälters: Der gerade, schlanke Auffangbehälter verfügt über einen Auswurfmechanismus mit Drehverschluss, der den Staub in einem einzigen, sanften Arbeitsgang ausstößt. Ein Silikonkragen wischt den Maschendrahtmantel ab, um den Staub zu entfernen, ohne das sich Nutzer:innen die die Hände schmutzig machen.

Der kabellose Staubsauger Dyson Gen5detect(TM) ist ab dem 15. Mai in den Dyson Online-Stores und Dyson Demo-Stores zu einem Preis von 999 Euro erhältlich.

[1] Ansaugung getestet nach IEC62885-4 CL5.8 und CL5.9. Getestet 2022 am flexiblen Einlass, bei voll beladenem Behälter und im Boost-Modus durch die unabhängigen SGS-IBR US Labore.

[2]Filterung getestet nach ASTM F3150. Getestet 2022 im Boost-Modus durch die unabhängigen SGS-IBR US Labore. Die Ermittlung der Filterseffizienz durch Vergleich der standardisierten Staubpartikel, die in den Staubsauger gelangen, mit der Anzahl der freigesetzten Partikeln. Die Erfassungsrate kann je nach Umgebung und Modus variieren.

[3] Die Virenabscheideleistung wurde 2022 im Boost-Modus mit H1N1 und MS2 durch das unabhängige Labor Airmid (Irland) getestet. Nicht mit dem SARS-CoV-2-Virus getestet.

[4] Verglichen mit der Original Dyson Laser Slim Fluffy(TM) Bodendüse. Die Effizienz wird von den Lichtverhältnissen, der Art der Verschmutzung und der Oberfläche beeinflusst.

[5] Ansaugung getestet nach IEC62885-4 CL5.8 und CL5. Getestet am flexiblen Einlass, beladen bis zum vollen Behälter und im Boost-Modus durch die unabhängigen SGS-IBR US Laboratories US im Jahr 2022.

[6] Die höchste Genauigkeit wird im Auto-Modus erreicht. Automatische Rampenfunktion nur im Automatikmodus. Die Tests basieren auf einer durchschnittlichen Nutzung zu Hause gemäß den internen Testdaten von Dyson.

[7] Gilt im Eco-Modus auf Hartböden. Die tatsächliche Laufzeit variiert je nach Leistungsmodus, Bodenart und/oder verwendeten Aufsätzen.

Pressekontakt:
Um weitere Informationen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte:
Ferry Radix
Senior Communications Manager
Email: [email protected]
Original-Content von: Dyson GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -