0.3 C
Stuttgart
Samstag, 28. Januar 2023

KFV-CW: Wohnungsbrand in Dachwohnung in Calw. Keine Verletzten. Eine Katze stirbt.

Top Neuigkeiten

Calw (ots) –

Am Nachmittag des heutigen Samstages brach gegen 13.45 Uhr in einer Dachgeschosswohnung in der Straße „Unterer Welzberg“ in Calw ein Feuer aus. Die Integrierte Leitstelle (ILS) in Calw alarmierte darauf die Feuerwehr Calw. Die ersten Einsatzkräfte waren bereits vier Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort. Auf Grund der räumlichen Nähe zum Feuerwehr-Gerätehaus und der Tatsache, dass dort zeitgleich eine Weiterbildung für Führungskräfte stattfand war die Feuerwehr sehr schnell am Einsatzort.

Beim Eintreffen des Löschzuges war eine große Rauchsäule und Feuerschein aus dem Dach des dreigeschossigen Wohnhauses zu sehen. Die Bewohner waren glücklicherweise nicht anwesend und somit nicht verletzt. Lediglich eine Katze konnte nur noch tot aus der Wohnung geborgen werden. Die restlichen Anwohner des Hauses konnten sich selbst gefahrlos retten.

Als Erstmaßnahme wurde über die Drehleiter eine erste Brandbekämpfung von außen durchgeführt, da bereits Flammen aus einem Dachfenster schlugen. Parallel wurde die Wasserversorgung in das Treppenhaus aufgebaut und die ersten zwei Angriffstrupps (je zwei Personen) gingen gezielt in die Wohnung zur Brandbekämpfung vor. Die Wohnung neben der Brandwohnung wurde etwas am Dach und mit einem kleinen Wasserschaden in Mitleidenschaft gezogen. Die restlichen Wohnungen unter der Brandwohnung haben stand Samstagabend keinen Wasserschaden abbekommen, was auf einen sparsamen aber zielgerichteten Einsatz des Löschwassers der Einsatzkräfte zurückzuführen ist. Jedoch bleibt das Gebäude bis auf weiters stromlos geschaltet bis die Elektoinstallation von Fachkräften überprüft ist. Der stellvertretende Kreisbrandmeister eilte ebenfalls zum Brandort und unterstützte die Einsatzleitung. Gegen 15.50 Uhr konnte die Feuerwehr „Feuer aus“ melden. Nach dem Einsatz und am Abend wurde die Brandwohnung mehrfach mit einer Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester überprüft. Es konnte nichts auffälliges mehr festgestellt werden.

Im Einsatzverlauf wurden Kräfte der psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) nachalarmieren, sie kümmerten sich um die betroffene Familie der Brandwohnung.
Oberbürgermeister Florian Kling war ebenfalls vor Ort. Er musste die Familie vorübergehend in einem Hotel unterbringen, da die Wohnung derzeit nicht bewohnbar ist.

Einsatzleiter Steffen Kuhn sagte: „Es war gut, dass wir bei unserer Ankunft wussten, dass niemand mehr im Gebäude war und keine verletzten Personen zu beklagen sind“. Oberbürgermeister Florian Kling sprach seinen Dank an alle beteiligten Einsatzkräfte aus. „Es ist gut zu wissen, dass wir in Calw uns auf eine so gute und professionell arbeitende Feuerwehr verlassen können“.

Die Ortsgruppe Calw des Technischen Hilfswerks (THW) hat abschließend das Dach provisorisch geschlossen und dafür gesorgt, dass der Eigentumsschutz gewährleistet ist. Wegen der anhaltenden Minustemperaturen hat der Bauhof Calw die Einsatzstelle mit Streusatz abgestreut da das Löschwasser schon begann auf der Straße anzufrieren.
Die Feuerwehr war insgesamt mit rund 50 Kräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und zwei Kräften. Die PSNV mir zwei Kräften, das THW mit 15 Kräften und drei Fahrzeugen. Die Polizei mit einem Streifenwagen und zwei Beamten.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.
Udo Zink
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 176 630 49 295
Fax: +49 7053 3168
Fax mobil: +49 0711 25 296 11 372
E-Mail: presse@kfv-calw.de
http://www.kfv-calw.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Calw e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -