6.5 C
Stuttgart
Donnerstag, 22. Februar 2024

Leserwahl von auto motor und sport und MO/OVE: Deutsche Premium-Marken beim CAR CONNECTIVITY AWARD vorne

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Die Leserwahl zum CAR CONNECTIVITY AWARD von auto motor und sport und MO/OVE ist seit zehn Jahren ein wichtiger Gradmesser in der rasanten Entwicklung der digitalen Technik rund um das vernetzte Fahrzeug. Navigations- und Assistenzsysteme sind für viele Autofahrer heute genauso wichtig wie Antrieb, Raumangebot oder Komfort.

Die Leserwahl umfasst in diesem Jahr elf Kategorien, darunter die beiden neu aufgenommenen Themen „Connected Wallboxen“ und „Telematik-Versicherungstarife“. Über 12.000 Leserinnen und Leser haben ihre Stimmen abgegeben. Eine Übersicht der Ergebnisse finden Sie am Ende dieser Pressemitteilung und in der Ausgabe 21 von auto motor und sport, die ab 21. September 2023 im Handel und unter shop.motorpresse.de erhältlich ist (auch als E-Paper).

Mercedes, BMW und Audi liegen in der Kategorie „Assistenzsysteme Komfort“ auf den vorderen drei Plätzen. Der Drive Pilot von Mercedes gewinnt deutlich (32,0%) vor dem Highway Assistant von BMW (19,9%) und Audis Remote Parkassistent plus (11,1%). Der Abstand zwischen den ersten Plätzen beim Thema „Assistenzsysteme Sicherheit“ ist dagegen geringer, hier liegt BMW mit dem neuen Driving Assistant Pro im Siebener (23,0%) vor Mercedes mit dem Bremsassistenten mit Kreuzungsanfahrfunktion (20,6%) und Audis Digitalen Matrix LED-Scheinwerfern mit Digital Micromirror Device (DMD) im Audi Q8 e-tron (17,9%). Insgesamt haben die deutschen Premium-Marken beim Thema Connectivity die Nase vorne. Im Wettbewerb der Automarken nimmt dabei BMW mit insgesamt vier Kategorie-Siegen eine dominierende Stellung ein.

Neben den von Leserinnen und Lesern gewählten Auszeichnungen zum CAR CONNECIVITY AWARD verleiht die Redaktion in diesem Rahmen einen Innovationspreis. Gewinner in diesem Jahr ist Volvo. „Sicherheit steht für uns bei auto motor und sport und MO/OVE an erster Stelle und so fiel unsere Wahl auf das Luminar-Lidarsystem im Volvo EX90“, sagt Michael Pfeiffer, Chefredakteur von auto motor und sport. „Durch die hohe Reichweite von 250 Metern sollen bis zu 20 Prozent der Unfälle reduziert werden. Das sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und zeigt, wie wertvoll innovative Technologien für die Branche – vor allem aber für die gesamte Gesellschaft sind“.

Die MOTOR PRESSE STUTTGART (www.motorpresse.de) ist eines derführenden Special-Interest-Medienhäuser international und mitLizenzausgaben und Syndikationen in 20 Ländern rund um die Weltverlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 80 Zeitschriften,darunter auto motor und sport, MOTORRAD, Men’s Health, MOUNTAINBIKEund viele, auch digitale, Special Interest Medien in denThemenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sportund Freizeit. Alleininhaber der MOTOR PRESSE STUTTGART sind dieGründerfamilien Pietsch und Scholten zusammen mit Herrn Dr. HermannDietrich-Troeltsch.

Pressekontakt:
Franka Kreiter
Leiterin Unternehmenskommunikation
Motor Presse Stuttgart
Tel.: +49 711 182-1018
[email protected]
www.motorpresse.de
www.linkedin.com/company/motor-presse-stuttgart
www.facebook.com/motorpresse
Original-Content von: Motor Presse Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -