5.1 C
Stuttgart
Dienstag, 31. Januar 2023

LKA-BW: Die Social-Media-Werbekampagne des Kompetenzzentrums gegen Extremismus in Baden-Württemberg (konex) geht online

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

„Ich bin extrem verzweifelt wegen seines / ihres Weges“ – das ist der Claim der neuen Social-Media-Werbekampagne für die Ausstiegsberatung des Kompetenzzentrums gegen Extremismus in Baden-Württemberg (konex) des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg (LKA BW), die am heutigen Freitag (21. Oktober 2022) in Stuttgart vorgestellt wird.

„Extremismus jeder Art gefährdet unsere offene, freiheitliche und demokratische Gesellschaft. Aus diesem Grund müssen wir uns jeder Form von Extremismus mit aller Kraft entgegenstellen – nicht nur repressiv, sondern auch präventiv. Durch konex bietet das LKA BW Betroffenen die Möglichkeit ihr extremistisches Denken und Handeln hinter sich zu lassen. Mit der Social-Media-Werbekampagne möchten wir Betroffene und deren Angehörigen online noch direkter ansprechen“, sagt Andreas Stenger, Präsident des Landeskriminalamts Baden-Württemberg bei der Vorstellung der Kampagne.

Um das Hilfsangebot des konex in der Öffentlichkeit noch bekannter zu machen, werden künftig Werbe-Clips auf Facebook, Instagram und YouTube online geschaltet. Jeder Clip rückt dabei eine besondere Zielgruppe in den Fokus der Ausstiegsberatung und richtet sich auch insbesondere an Angehörige.

„Wenn ich gewusst hätte, dass es konex gibt, wäre ich schon viel früher auf euch zugekommen. Diesen Satz hören wir in unseren Beratungsfällen so oder ähnlich immer wieder. Deshalb haben wir diese Kampagne mit Flyern, Videos für soziale Medien und einer Landingpage initiiert. Im Blick haben wir dabei nicht nur Menschen, die an einem Ausstieg interessiert sind, sondern ganz besonders auch Personen, die in ihrem engen Umfeld mit extremistischer Radikalisierung konfrontiert sind, egal ob beruflich oder privat“, so Anna-Katharina Kirsch von der Geschäftsführung des konex.

„Ich bin extrem verzweifelt wegen seines / ihres Weges“, bringt es auf den Punkt. Im Kampf gegen den Extremismus in Baden-Württemberg möchten wir nicht nur Ausstiegswilligen, sondern auch deren Angehörigen, die einen nicht zu unterschätzenden Einfluss haben, beratend zur Seite stehen. Indem wir sie gezielt über Facebook, Instagram und YouTube ansprechen, können wir gemeinsam noch mehr erreichen“, betont Andreas Stenger.

Das Angebot des konex ist kostenfrei und kann auf freiwilliger Basis in Anspruch genommen werden. „Mit unserem interdisziplinären Team erhalten Ausstiegsinteressierte und Menschen aus dem engen Umfeld von radikalisierten Personen kompetente und individuelle Hilfe“, führt Daniel Gauss von der Geschäftsführung des konex im Rahmen der Vorstellung der Social-Media-Werbekampagne aus.

+++

Die Ausstiegsberatung ist montags bis freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:

· Rechtsextremismus: 0711-279-4544
· Islamistischer Extremismus/Islamismus: 0711-279-4555
· Linksextremismus: 0711-279-4566
· Auslandsbezogener Extremismus: 0711-279-4577

Weitere Informationen sind auf der Homepage des konex abrufbar: www.konex-bw.de

Erreichbarkeit:

E-Mail: kontakt@konex.bwl.de
Telefon: 0711-279-4556
Homepage: www.konex-bw.de

Anschrift:

Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg (konex)
Postfach 50 07 29, 70337 Stuttgart

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Kriminaloberrat David Fritsch
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
Telefon: 0711 / 5401-2044

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -