18.4 C
Stuttgart
Sonntag, 11. Juni 2023

LKA-BW: Gemeinsame Pressemitteilung des Landratsamts Ludwigsburg, der Cybersicherheitsagentur und des LKA BW – Ermittlungen ergeben: heruntergeladene Software ursächlich für IT-Ausfall

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Die Befürchtung vor einem Cyberangriff war groß: Daher verstärkte das Landratsamt Ludwigsburg seine allgemeinen Sicherheitseinstellungen der IT-Systeme. Dies führte dazu, dass die Schutzsysteme sensibler auf Gefährdungen reagieren und Sicherheitsmeldungen erzeugen. Daraufhin wurde innerhalb kürzester Zeit auf rund 50 Rechnern eine vermeintliche Schadsoftware detektiert. Nach einer ersten Analyse der Situation durch den Dienstleister des Landratsamts Ludwigsburg wurde entschieden, die Cybersicherheitsagentur (CSBW) um Unterstützung zu ersuchen. Die CSBW bewertete unmittelbar den vorliegenden Analysestand und empfahl vor dem Hintergrund der vorliegenden Informationen eine Netztrennung. Die IT-Expertinnen und Experten des Landratsamtes folgten der Empfehlung der CSBW und trennten das Netzwerk des Landratsamtes vom kommunalen Verwaltungsnetz und vom Internet. Ferner informierten sie unverzüglich das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW). Neben der Beratung nahm das LKA BW zudem die Ermittlungen auf. Die CSBW war mit dem Mobilen Incident Response Team vor Ort und hat in Ludwigsburg beraten und unterstützt.

Nach umfangreichen Analysen steht fest, dass es sich bei diesem Vorfall nicht um einen Cyberangriff handelte. Vielmehr war eine Software über eine im Internet heruntergeladene und ausgeführte Datei ins System gelangt und löste die Meldung aus. Ausgangslage war ein E-Mail Anhang. Die heruntergeladene Software dient lediglich dazu, Werbebotschaften einzuspielen. Derartige Anwendungen sind weit verbreitet und können grundsätzlich bei jeder Internetnutzung beziehungsweise beim Herunterladen von Dateien auf dem Computer der Nutzerinnen und Nutzer landen.

Dieser Fall zeigt eindringlich, dass die Sicherheitsarchitektur in Baden-Württemberg hervorragend funktioniert, die Schutzmechanismen greifen und die Institutionen und Organisationen schnell und effektiv zusammenarbeiten.

Aufgrund der Analyse hat die CSBW dem Landratsamt Ludwigsburg zwischenzeitlich empfohlen, die Sicherheitsmaßnahmen weiter entsprechend anzupassen. Die zentrale Infrastruktur des Landratsamtes wurde nicht geschädigt, es konnte bislang kein Hinweis auf den Abfluss sensibler Daten festgestellt werden.

Das Landratsamt Ludwigsburg konnte seinen Bürgerservice nach zwei Werktagen Ausfallzeit am 15. Mai teilweise wiederaufnehmen und ist seit dem 16. Mai wieder vollständig am Netz. Es kommt lediglich bei der KFZ-Zulassung sowie der Führerscheinstelle noch zu Einschränkungen aufgrund des Abarbeitens der Anträge aus der Ausfallzeit.

Das LKA BW und die CSBW empfehlen weiterhin, stets aufmerksam zu sein und IT-Systeme besonders zu beobachten. Die beiden Institutionen stehen der Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor in Baden-Württemberg mit zielgruppenspezifischen Angeboten jederzeit beratend und unterstützend zur Seite.

Hintergrundinformation:

Beim LKA BW steht die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für Unternehmen und Behörden (ZAC) als kompetenter und vertrauensvoller Partner zur Verfügung. Die ZAC gibt wichtige Hilfestellungen bei der Eingrenzung des Schadens und der Bewältigung eines Cyberangriffes, leitet polizeiliche Sofortmaßnahmen ein und sorgt für die strafrechtlichen Ermittlungen. Darüber hinaus stehen Ihnen auf der Homepage der ZAC umfangreiche Warnmeldungen und Handlungsempfehlungen in Bezug auf die verbreitetsten Cyberangriffe zur Verfügung.

Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) richtet sich insbesondere an die Landesverwaltung und öffentlichen Stellen, darüber hinaus aber auch an die Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger im Land. Die CSBW deckt die Bereiche Prävention (Vorbeugen), Detektion (Erkennen) und Reaktion (Reagieren) ab. Weitere Informationen zum breiten Angebot der CSBW gibt es auf der Website unter www.cybersicherheit-bw.de.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der ZAC www.lka.polizei-bw.de/zentrale-ansprechstelle-cybercrime und der Website der CSBW www.cybersicherheit-bw.de.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Kriminaloberrat David Fritsch
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
Telefon: 0711 / 5401-2044

Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: kommunikation@cybersicherheit-bw.de

Pressestelle Landratsamt Ludwigsburg
E-Mail: presse@landkreis-ludwigsburg.de
Telefon: 07141-144-395

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -