6.1 C
Stuttgart
Donnerstag, 2. Februar 2023

LKA-BW: Jung und alt – Kunstausstellung im Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Seit Menschengedenken ist das Verhältnis von Jung und Alt etwas angespannt. „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität“, schreibt der griechische Philosoph Sokrates. Die Kunstausstellung vom 17. Oktober bis zum 25. November 2022 im Foyer des Landeskriminalamts Baden-Württemberg (LKA BW) setzt hingegen einen anderen Fokus. Sie blickt auf das Verbindende, nicht auf das Trennende.

Unter dem Motto „Sind wir wirklich so verschieden?“ setzten sich 21 Plakate konstruktiv mit dem Verhältnis von Jung und Alt auseinander. Diese Plakate sind allesamt preisgekrönt und wurden beim 56. Schülerwettbewerb der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg eingereicht. „Die Ausstellung arbeitet unter anderem die Herausforderungen des demografischen Wandels heraus. Ein Thema, das auch die Polizei umtreibt. Wir sind sehr froh, diese Ausstellung bei uns im Haus präsentieren zu können“, sagt Andreas Stenger, Präsident des LKA BW. Anders als bei einem Schülerwettbewerb zu erwarten wäre, richtet sich die Ausstellung an alle Generationen. „Die Plakate sind anspruchsvoll gestaltet und haben dennoch keine rein dekorative Funktion. Sie treten in den Dialog mit den Betrachtenden und ermöglichen so eine kritische Reflektion“, sagt Stenger.

Bei der aktuellen Ausstellung handelt es sich bereits um die dritte Ausstellung des LKA BW im Jahr 2022. „Wir sind davon überzeugt, dass Kunst ihre eigene Wirk- und Durchschlagskraft entwickelt und so das Bewusstsein schärft und Denkprozesse anstößt. Gute Kunst vermag es, auch komplexe Sachverhalte zu vermitteln. Mit unseren Kunstausstellungen möchten wir unseren Kolleginnen und Kollegen auch am Arbeitsplatz eine Möglichkeit bieten, sich eine gedankliche Auszeit zu nehmen und neue Impulse zu erhalten“, sagt David Fritsch, Pressesprecher des LKA BW. Die Reaktionen auf die Ausstellungen im LKA BW seien durchweg positiv. „Wir werden das Foyer auch im nächsten Jahr mit Leben füllen“, so Fritsch.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Kriminaloberrat David Fritsch
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
Telefon: 0711 / 5401-2044

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -