-1.1 C
Stuttgart
Samstag, 2. Dezember 2023

Mitarbeiterbefragung – aber richtig: 6 Tipps, um das Tool richtig einzusetzen und Informationen zu gewinnen

Top Neuigkeiten

Düsseldorf (ots) –

Mitarbeiterbefragungen sind ein wertvolles Instrument, um wichtige Einblicke in die aktuelle Situation eines Unternehmens zu erhalten. Sie ermöglichen es Mitarbeitern, direktes Feedback zu geben und bieten somit eine Möglichkeit, das Mitarbeiterengagement zu steigern und die Produktivität zu optimieren. Doch wie stellt man sicher, dass diese Befragungen wirklich aussagekräftige Ergebnisse liefern?

„Eine gut konzipierte Mitarbeiterbefragung kann wertvolle Informationen liefern, die Unternehmen dabei unterstützen, die Arbeitsbedingungen zu verbessern und die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern. Dabei sollten einige Regeln gelten, um möglichst viele Informationen zu erhalten“, erklärt Nils Kröger. Er ist Gründer von Workbase, einer Intranet-Lösung für den Mittelstand.

Im folgenden Beitrag verrät er 6 Tipps, um Mitarbeiterbefragungen richtig einzusetzen.

1. Klare Zielsetzung und personalisierte Fragen

Eine effektive Mitarbeiterbefragung erfordert in jedem Fall eine klare Zielsetzung und gut formulierte Fragen. Dabei sollten die Fragen auf die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen des Unternehmens abgestimmt werden, um den größtmöglichen Nutzen für die Mitarbeiterzufriedenheit und die Produktivität zu generieren. Hierbei ist die Nutzung von Workbase für die Unternehmen besonders vorteilhaft: Die Mitarbeiterbefragungen lassen sich einfach und gezielt anpassen, um jederzeit aussagekräftige Informationen und Feedbacks zu erhalten.

2. Einfache Durchführung und hohe Teilnahmerate

Dabei bietet Workbase Unternehmen auch eine sehr einfach zu bedienende Plattform zur Durchführung von Mitarbeiterbefragungen: Dank der Workbase-Integration sind die Umfragen für Mitarbeiter unkompliziert zugänglich und ermöglichen jederzeit ein direktes Feedback. Durch seine breite Datenbasis und damit aussagekräftigere Ergebnisse gewährleistet Workbase zudem eine reibungslose Umsetzung und eine hohe Beteiligungsquote.

3. Vertraulichkeit und Anonymität

Um ein ehrliches Feedback zu erhalten, sind jedoch auch Vertraulichkeit und Anonymität der Mitarbeiterbefragungen besonders wichtig. Wer sich als Unternehmen für die Nutzung von Workbase entscheidet, kann hierbei sicherstellen, dass die Mitarbeiterbefragungen in einer vertraulichen Umgebung stattfinden und so eine Atmosphäre schaffen, in der Mitarbeiter ihre Meinungen frei äußern können.

4. Auswertung und Analyse

Unternehmen sollten Mitarbeiterbefragungen jedoch auch nutzen, um Trends zu identifizieren und die Arbeitsbedingungen und die Mitarbeiterzufriedenheit durch passgenaue Maßnahmen zu verbessern. Workbase kann die Firmen mit seiner detaillierten Auswertung und Analyse der Ergebnisse diejenige Datenbasis liefern, die für eine effektive Unternehmenssteuerung notwendig sind. Die unkomplizierte visuelle Wiedergabe und Zusammenfassung der verschiedenen Daten ermöglicht dabei die schnelle Auswertung aller Befragungen, um sogleich mit der Strategiefindung beginnen zu können.

5. Transparente Kommunikation und Maßnahmenumsetzung

Befragungen sollten jedoch niemals ohne wechselseitiges Feedback bleiben. Vielmehr sollten die entsprechenden Ergebnisse den Mitarbeitern auch zeitnah mitgeteilt werden. Mit Workbase lassen sich die Ergebnisse einfach und schnell veröffentlichen und allen Mitarbeitern zugänglich machen. Wer als Unternehmen die Ergebnisse und daraus abgeleiteten Maßnahmen offen und transparent kommuniziert, kann seinen Mitarbeitern zeigen, dass ihr Feedback ernst genommen wird. Außerdem vermittelt dies, dass dem Unternehmen stetige Verbesserungen im Arbeitsumfeld am Herzen liegen.

6. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Workbase stellt den Unternehmen schließlich eine benutzerfreundliche Plattform zur Verfügung, die sie bei der Durchführung, Analyse und Verbreitung von Mitarbeiterbefragungen unterstützt. Dank Workbase können Arbeitnehmerbefragungen zudem als Instrument zur kontinuierlichen Verbesserung genutzt werden, da sich durch die Einbindung der Mitarbeiter in den Optimierungsprozess Arbeitsbedingungen und Mitarbeiterengagement kontinuierlich weiterentwickeln können. Unternehmen sollten daher nicht auf die Möglichkeit verzichten, mit automatisierten Mitarbeiterbefragungen ein leistungsstarkes Tool zu nutzen, mit dem sich wichtige Informationen für stetige Verbesserungen gewinnen lassen.

Über Workbase:

Nils Kröger, Geschäftsführer von Workbase, hat eine flexible und unkomplizierte Lösung geschaffen, die Unternehmen Zeit spart und das Potenzial ihrer Mitarbeiter maximiert. Mit Workbase können Firmen die Produktivität steigern und den Onboarding-Prozess für neue Mitarbeiter automatisieren. In der heutigen Arbeitswelt ist es entscheidend, die Fähigkeiten der bestehenden Belegschaft zu optimieren und neue Mitarbeiter effizient zu integrieren. Mit Workbase können Unternehmen beide Ziele erreichen. Kröger, der auch Amzkey gründete, eine führende Amazon-Agentur in der DACH-Region, entwickelte Workbase als internes Tool, um das Onboarding und Training seines wachsenden Teams zu managen. Jetzt steht Workbase allen Unternehmen zur Verfügung, die eine umfassende Lösung für eine effektive Mitarbeiterintegration und -entwicklung suchen. Mehr Informationen dazu unter: https://www.workbase.com/

Pressekontakt:
Workbase Platforms GmbH
Vertreten durch Nils Kröger
E-Mail: [email protected]
https://www.workbase.com/

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -