9.6 C
Stuttgart
Samstag, 1. April 2023

Neugegründete Gesellschaft für die Entwicklung des Life Science und Biotechnologie Standorts Mainz nimmt Arbeit auf und unterstützt die Stadtverwaltung

Top Neuigkeiten

Mainz (ots) –

– Die ‚biomindz Standortentwicklungsgesellschaft Mainz mbH i.G.‘ ist als hundertprozentige Tochter der Zentralen Beteiligungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH (ZBM) eine Gesellschaft in kommunaler Hand

– Ziel ist es, die Landeshauptstadt Mainz dabei zu unterstützen, sich zu einem international sichtbaren Biotechnologiestandort weiterzuentwickeln

– Projektteam der ZBM geht in neue Gesellschaft über – Geschäftsführung übernimmt Felix Wälder

– Mit der Marke ‚biomindz – Life Science Hub Mainz‘ soll der Standort international positioniert und vermarktet werden

– Unter www.biomindz.com wurde nun eine Webseite live geschaltet, die umfangreiche Informationsangebote und Kontaktmöglichkeiten bietet

(skh) Anfang Februar wurde die ‚biomindz Standortentwicklungsgesellschaft Mainz mbH i.G.‘ (biomindz GmbH i.G.) gegründet. Mit der Gründung der Gesellschaft sind die Voraussetzungen geschaffen, dass die biomindz GmbH i.G. ihre operative Arbeit aufnehmen kann. Sie ist eine hundertprozentige Tochter der städtischen Holding „Zentrale Beteiligungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH“ (ZBM) und damit ebenfalls in kommunaler Hand. Das bereits in der ZBM eigens für die Unterstützung bei der Entwicklung des Biotechnologiestandortes aufgebaute Personal wird nun in die neue Gesellschaft überführt und setzt die Aktivitäten dort fort. Die Geschäftsführung der Gesellschaft übernimmt Felix Wälder, bislang Prokurist der ZBM. Mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft für die Entwicklung des Life Science und Biotechnologiestandorts werden die damit verbundenen Unterstützungsaktivitäten in eine eigenständige Organisationsform gebracht.

Mit diesem Schritt setzt die Stadt ihren eingeschlagenen Weg konsequent fort: „Durch die Erfolge insbesondere von BioNTech ist der Wissenschafts- und Biotechnologiestandort Mainz weltweit in den Fokus gerückt. Unterstrichen wird diese positive Entwicklung auch durch den zweiten Platz beim European Capital of Innovation Award 2022, der von der Europäischen Kommission ausgelobt war. Wir wollen dieses Momentum gezielt nutzen und den Standort erfolgreich weiterentwickeln. Bereits 2021 wurden die Weichen dafür gestellt und das im letzten Jahr aufgebaute Projektteam der ZBM sowie die Leitstelle Biotechnologie im Büro des Oberbürgermeisters haben eine hervorragende Grundlagenarbeit geleistet. Neben der Begleitung einer Bedarfsanalyse wurde auf diesen Erkenntnissen aufbauend die Basis für die inhaltliche Ausrichtung der weiteren Aktivitäten gelegt. Jetzt ist es konsequent, diese Aktivitäten in einer eigenständigen Gesellschaft mit klarem Fokus fortzuführen. Dies entspricht dem Anspruch der Landeshauptstadt Mainz, sich zu einem international sichtbaren und erfolgreichen Biotechnologiestandort zu entwickeln“, bekräftigt Bürgermeister Günter Beck.

Die wesentliche Aufgabe der Gesellschaft ist es, die Weiterentwicklung und Förderung der Life Science und Biotechnologiebranche in Mainz zu unterstützen. Die biomindz Standortentwicklungsgesellschaft Mainz mbH i.G. stimmt sich daher eng ab mit den für die räumliche und gestalterische Entwicklung sowie für die nachhaltige Mobilität zuständigen Fachämtern der Stadtverwaltung. Die Gesellschaft wird in vier Aufgabenbereichen aktiv werden:

– Entwicklung des Life Science Campus auf dem Hochschulerweiterungsgelände (B 158) südlich der Saarstraße.

– Nachhaltigkeitsmanagement, um von Beginn an eine nachhaltige und möglichst klimaneutrale Entwicklung mit Modellcharakter zu gewährleisten.

– Netzwerkmanagement und Clusteraufbau, zur Vernetzung der verschiedenen Akteure am Standort und zur Vorbereitung des Aufbaus von Strukturen für eine überregionale und neutrale Clusterorganisation.

– Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing, um den Standort international bekannter zu machen und zu vermarkten sowie die Öffentlichkeit über den Fortgang der Entwicklungen regelmäßig zu informieren.

Um Positionierung und Vermarktung unter einer Standortmarke zu bündeln, wurde in den vergangenen Monaten die Marke ‚biomindz – Life Science Hub Mainz‘ entwickelt. Die Marke versteht sich als Repräsentant der klugen Köpfe („minds[z]“), die sie vertritt und die sie anspricht und legt dabei einen phonetischen Anker zur Landeshauptstadt Mainz. Unter diesem Label wird sich der Standort bei nationalen und internationalen Messen und Fachkongressen bereits in den kommenden Monaten präsentieren, Marketingkampagnen zur Vermarktung des Standortes werden entwickelt und gelauncht. So werden nationale und internationale Talente aus Forschung und Wissenschaft, Fachkräfte, Startups, Investoren und Unternehmen gezielt angesprochen.

Es geht darum, die Marke bei den genannten nationalen und internationalen Kernzielgruppen zu positionieren und die Bekanntheit und das Wissen über die Leistungsangebote des Standorts zu erhöhen. Der Life Science und Biotechnologie Hub Mainz soll dabei als vertrauensvoller Partner und attraktiver Standort wahrgenommen werden. Das Ziel ist es, dass sich nationale und internationale Akteure für den Standort interessieren und diesen für ihre individuellen Planungen in Betracht ziehen – sei es für eine Ausbau-, Ansiedlungs- oder Gründungsentscheidung sowie auch für die Entscheidung rund um künftige Forschungsaktivitäten und nachhaltige Investments oder für die künftige Arbeitsplatzwahl am Standort Mainz.

Um die daraus resultierenden Interessen und Aktivitäten zu bündeln und zu koordinieren, kommt der neuen Gesellschaft eine Drehscheibenfunktion als sogenannter One-Stop-Shop zu. Ein wesentliches Element der Vermarktungsstrategie wird die nun livegeschaltete Webseite sein. Unter www.biomindz.com finden interessierte Akteure umfangreiche Informationsangebote zum Life Science und Biotechnologiestandort sowie direkte Kontaktmöglichkeiten und Ansprechpartner für die verschiedenen Bedürfnisse. Eine interaktive Karte zeigt die Standortvorteile auf und gibt Informationen zu den bereits etablierten Akteuren des bestehenden Biotechnologie-Ökosystems. Ein virtuelles Modell des Life Science-Campus‘ erläutert die wesentlichen Leistungsindikatoren, die auf dem Gelände realisiert werden sollen. Die Webseite wird entlang der Nutzerbedürfnisse kontinuierlich weiterentwickelt; im Newsbereich wird regelmäßig auf aktuelle Entwicklungen und Termine am Standort hingewiesen.

„Unter der Marke ‚biomindz‘ wird sich der Standort professionell im nationalen und internationalen Umfeld positionieren. Die Botschaft ist klar: In Mainz kann man erfolgreich forschen, gründen und nachhaltig wachsen. Mit der neuen Gesellschaft innerhalb der ZBM tragen wir dazu bei, dass die Rahmenbedingungen dafür optimal gestaltet, entsprechende Interessen fachgerecht aufgenommen und an die richtigen Stellen geleitet werden“, betont Daniel Gahr, Geschäftsführer der ZBM.

Pressekontakt:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Sarah Heil
Abteilungsleiterin und Pressesprecherin der Stadt Mainz
Stadthaus ‚Große Bleiche‘ (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz
Telefon +49 6131 12-22 21
Telefax +49 6131 12-33 83
E-Mail pressestelle@stadt.mainz.de
Original-Content von: biomindz Standortentwicklungsgesellschaft Mainz GmbH i.G., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -