6.5 C
Stuttgart
Donnerstag, 23. Mai 2024

PAUL revolutioniert die Fürther Wohnungswirtschaft / Wohnungsbranche schaut auf diese Stadt

Top Neuigkeiten

Fürth (ots) –

„Nationale Bedeutung“ das bestätigt Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung (SPD) der WBG Fürth, die mit PAUL Tech 30 Prozent der Energie im Gebäudebestand sparen. Fürths Bundestagsabgeordneter Carsten Träger (SPD), der auch umweltpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion ist, hatte seinen Oberbürgermeister auf PAUL in der WBG Fürth aufmerksam gemacht. Wohnungswirtschaft, Politik und Medien überzeugten sich nun vor Ort, wie man mit PAUL ohne Investitionen maßgeblich Energie im Gebäudebestand spart.

Dazu öffnete Rolf Perlhofer, Geschäftsführer der WBG Fürth, seine Keller und berichtet vom Erfolgserlebnis mit PAUL. Perlhofers WBG Fürth gilt als Branchen-Pionier der Wohnungswirtschaft. Seit 2022 ist er im Gespräch mit PAUL und hat nun als Modellprojekt die ersten 500 Einheiten mit dem System ausgestattet. Begeistert verweist Perlhoher auf ein beispielhaftes Objekt – 29 Prozent Energieeinsparung im ersten Analysezeitraum. Pünktlich zur Heizperiode kann es nun losegehen. Man erwartet bis zu 20 Prozent Einsparungen.

Bundestagsabgeordneter Carsten Träger bescheinigt ein Win-Win-Win-Situation: „PAUL ist eine Supersache für alle Beteiligten. Energiesparen ohne Vorinvestition bis zu 30 Prozent – und zwar da, wo es uns am schwersten fällt, nämlich in Mietswohnungen im Gebäudebestand. PAUL bietet eine ganz einfache, großartige Lösung, die verbreitet werden muss. Mehr als die Hälfte aller Leute wohnen in Deutschland zur Miete. Für alle Wohnungsbereitsteller und alle Mietenden ermöglicht PAUL enorme Einspar- und auch Klimaschutzpotentiale.“

Chef der WBG-Fürth Rolf Perlhofer: „Von Anfang an waren wir von der Technologie begeistert. Wichtig sind Lösungen für Bestandsobjekte, die bereits modernisiert sind und zentrale Heizungen haben. PAUL spart Energie im Bestand, und zwar minimalinvasiv und kostenneutral. Mit 500 Wohnungen testen wir das und sind nach den ersten Analysen bereits begeistert. Nach den finalen Auswertungen werden wir unseren ganzen Bestand mit PAUL ausstatten.“

Maiko Dufner von PAUL Tech: „Deutschlands Städte schaut auf Fürth – wir brauchen mehr Vorreiter wie Oberbürgermeister Dr. Jung und WBG-Chef Perlhofer. Denn dann kommt Deutschland endlich einen ordentlichen Schritt in der Energiewende voran. Die private Wohnungswirtschaft nutzt PAUL lange schon erfolgreich. Mit der WBG Fürth gibt es PAUL nun auch in der staatlichen Wohnungswirtschaft – das macht uns stolz. Der PAUL-Ansatz ist die Regelung des Netzes, und zwar schnell, sauber im Keller ohne Komfortverlust. Damit erfüllen wir obendrein das GEG und erbringen automatisch den adaptiven hydraulischen Abgleich. Das heißt, PAUL optimiert die Leitungsnetzte im Keller und regelt das Wärmenetz permanent auf den tatsächlichen Bedarf der angeschlossenen Nutzer ein. So einfach und ohne Investition spart man mindestens 20 Prozent Energie – überzeugen kann sich jede Kommune in Fürth davon.“

Über PAUL Tech AG

Die PAUL Tech AG ist Technologieführer und der Spezialist für die digitale Transformation der Immobilienwirtschaft. PAUL schafft es, mithilfe von Künstlicher Intelligenz Bestandsgebäude klimafreundlich zu machen und das geringinvestiv und ohne Komfortverlust für die Bewohner. Investoren und Betreiber setzen auf PAUL, um ihre Immobilien zukunfts- und wettbewerbsfähig zu machen. Aktuell betreut PAUL über 150 Unternehmen der Immobilienwirtschaft mit über Hundertausende von Wohneinheiten.

www.paul.tech

Pressekontakt:
Kristina Klehr
PressesprecherinTelefon: +49 621 92100165
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: PAUL Tech AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -