6.1 C
Stuttgart
Donnerstag, 2. Februar 2023

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Unfälle, Auto nach Unfall zurückgelassen – Hinweise gesucht, Geschwindigkeitsmessungen- Wie der Vater, so der Sohn?

Top Neuigkeiten

Aalen (ots) –

Frankenhardt: Unfall mit Verletzten

Kurz nach 9:30 Uhr am Montag befuhr eine 86 Jahre alter Ford-Fahrerin die L1068 aus Richtung Helmannshofen in Fahrtrichtung Hohnhardt. In einer dortigen Rechtskurve kam sie mit ihrem PKW nach links von der Straße ab. Das Fahrzeug blieb im Graben liegen. Dabei wurde die Fahrerin, sowie eine 60-jährige Beifahrerin verletzt. An dem Ford entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro.

Crailsheim: Auffahrunfall

Ein 47-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montag gegen 7:30 Uhr den Kreisverkehr am Bullinger Eck in Richtung Ellwanger Straße. Hier wollte er einen querenden Fußgänger passieren lassen. Eine nachfolgende 50-jährige Hyundai-Fahrerin übersah das Bremsmanöver des VW-Fahrers und fuhr auf diesen auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 3.000 Euro.

Oberrot: Auto nach Unfall zurückgelassen? Hinweise auf Verursacher gesucht!

Gemeindemitarbeiter meldeten am Freitagvormittag, dass ein blauer VW Polo auf einem unbefestigten Feldweg an der K2611 stehen würde. Offenbar war das Fahrzeug aus Richtung Oberrot in Richtung Stiershof unterwegs gewesen. In einer Linkskurve kollidierte es zunächst mit zwei am rechten Fahrbahnrand befindlichen Leitplanken, bevor er einen Abhang hinunterfuhr und hierbei mehrere kleine Bäume und Sträucher umknickte. Auch setzte das Fahrzeug mehrfach auf dem unebenen Gelände auf. Nach rund 50 Metern blieb das Fahrzeug auf dem Feldweg stecken. Sowohl der Fahrer- als auch der Beifahrer-Airbag hatten ausgelöst. Der Fahrer oder die Fahrerin haben sich nach dem Unfall unerlaubterweise entfernt. Auch waren keine Kennzeichen an dem Fahrzeug angebracht. Ob Betriebsstoffe in das Erdreich gelangten, muss derzeit noch geprüft werden.

Die Polizei Schwäbisch Hall bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher! Unter 0791 400-0 können Zeugen sich an die zuständige Polizeidienststelle wenden.

Gaildorf/ Fichtenberg: Geschwindigkeitsmessungen- Wie der Vater, so der Sohn?

Die Verkehrspolizeiinspektion Kirchberg an der Jagst führe am Sonntag Geschwindigkeitskontrollen im Bereich Fichtenberg und Gaildorf durch. Zwischen 13:15 Uhr und 14:45 Uhr waren die Beamten an der L1066 zwischen Unterrot und Mittelrot an einer dortigen Wiese im Einsatz. An dieser Stelle waren 100 Kilometer pro Stunde erlaubt. Insgesamt stellten die Ordnungshüter elf Geschwindigkeitsverstöße fest, wovon vier auf die Kappe von Motorradfahrern gingen. Der schnellste Verkehrsteilnehmer, ein Motorradfahrer war mit 154 km/h unterwegs. Auch ein Ferrari wurde mit 147 Stundenkilometer gemessen. Der Ferrari-Fahrer und sein Vater als Beifahrer sollten an diesem Tag den Beamten allerdings nochmals begegnen.

Zwischen 15:05 Uhr und 16:20 Uhr waren die Beamten an der B19 auf Höhe der Aalener Straße im Einsatz. Im dortigen Bereich waren 100 Stundenkilometer erlaubt. Sechs Verkehrsteilnehmer überschritten diese Geschwindigkeit teils deutlich. Vier davon waren Motorradfahrer. Bei 146 km/h liegt hierbei der traurige Rekord.

Zwischen 16:45 Uhr und 17:50 Uhr waren die Beamten erneut im Bereich Fichtenberg an derselben Messstelle im Einsatz. Dabei wurden vier Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Mit 137 km/h wurde erneut ein Ferrari von den Beamten gemessen. Dieses Mal saß aber nicht der Sohn der Fahrzeugführer, sondern der Vater.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361/580-114
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -