6.5 C
Stuttgart
Samstag, 2. März 2024

POL-HfPolBW: Bundesfachkonferenz zu Gast in Biberach

Top Neuigkeiten

Biberach (ots) –

// 3. Fachkonferenz der Polizeien der Länder und des Bundes zur Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst //

Vor einigen Tagen fand bei der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg am Standort Biberach die 3. Fachkonferenz der Länder und des Bundes zur Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst statt. Eingeladen waren verantwortliche Vertretungen der Bundespolizei sowie aller Bundesländer, in denen noch für die Laufbahn des mittleren Polizeivollzugsdiensts ausgebildet wird.

Nachdem die ersten beiden Fachkonferenzen 2018 und 2019 im Bundesland Brandenburg, jeweils in Oranienburg stattgefunden hatten, waren die Teilnehmenden nach der mehrjährigen Corona bedingten Pause in diesem Jahr in Baden-Württemberg zu Gast.

Eingeladen hatte das Institut für Ausbildung und Training, das Teil der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg ist und seinen Standort in Biberach hat.

Der Institutsleiter, Leitender Polizeidirektor Guido Mebold, begrüßte am ersten Tag der zweitägigen Veranstaltung alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freute sich auf einen regen und konstruktiven Austausch. Die Tagesordnung war sehr gut gefüllt, gerade auch der persönliche Austausch war zudem ein wichtiger Bestandteil der Tagung.
Die Teilnehmenden stellten ihre Herausforderungen und Besonderheiten dar, die in Zusammenhang mit der Ausbildung auftauchen.

Herr Mebold stellte unter anderem auch die in Baden-Württemberg durchgeführte Reform der Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugsdienst vor, die mit den Einstellungen im Herbst 2022 startete. Berichtet wurde dabei insbesondere auch über die neuen und sehr umfangreichen Lehrinhalte zur Thematik Werte und Betreuung in der neuen Ausbildung.

Schon einmal in Biberach zu Gast, durfte natürlich zum Abschluss des ersten Tages die Besichtigung der erst vor kurzem eingeweihten Dauerausstellung am Institutsstandort nicht fehlen. Den Teilnehmenden wurde die Dauerausstellung „Lager Lindele“ gezeigt, welches während des Zweiten Weltkriegs ein Kriegsgefangenen- und Internierungslager in Biberach an der Riß war. Das „Lager Lindele“ befand sich auf dem Gelände des heutigen Instituts für Ausbildung und Training.

Der zweite Tag begann technisch. Durch einen Vertreter des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei wurde eine Neuerung vorgestellt, die für die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in Baden-Württemberg im operativen Bereich zur Bewältigung Ihrer Aufgaben vorgesehen ist und in naher Zukunft zur Verfügung steht.
Einzelne Anwendungen und Apps für den Dienstbetrieb und die mobile Sachbearbeitung wurden thematisiert und besprochen.

Die Digitalisierung stand auch beim folgenden Programmpunkt auf der Tagesordnung. Der Besuch des Institutsbereichs Einsatztraining, das auch zum Institut für Ausbildung und Training gehört und sich am Standort Biberach befindet stand ebenfalls ganz im Zeichen der Möglichkeiten durch die sich rasant weiterentwickelnde Technik.

Teil der Tagung war nicht zuletzt auch die Thematisierung der Personal- und Nachwuchsgewinnung und der unterschiedlichen Problemstellungen in Bezug auf die Bewerbungslage in den jeweiligen Ländern oder bei der Bundespolizei.

Im Rahmen der Feedback-Runde wurde deutlich, dass die Fachkonferenz in diesem Format zur weiteren Vernetzung der Polizeien der Länder und des Bundes nach Möglichkeit weiterhin jährlich durchgeführt werden sollte. Das Feedback war durchgehend positiv.

Herr Mebold bedankte sich zum Abschluss der Tagung bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das aus seiner Sicht sehr gelungene, konstruktive Miteinander, den offenen Austausch und freute sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen in diesem Kreis im Jahr 2024.

Die Polizei Baden-Württemberg bietet auch in diesem Jahr wieder rund 1.340 Ausbildungsplätze für den mittleren und den gehobenen Polizeivollzugsdienst an. Als spezieller Informationstermin führt die Hochschule für Polizei Baden-Württemberg am Sonntag, 25. Juni 2023, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr am Ausbildungsstandort in Lahr einen Tag der Ausbildung durch. Die Besucherinnen und Besucher können sich dabei umfassend über den Polizeiberuf informieren.

Bewerbungen für die Einstellungstermine im März, Juli und September 2024 sind noch möglich. Weitere Informationen bieten die Einstellungsberatungen der regionalen Polizeipräsidien bzw. sind im Internet über die Website www.karriere-polizei-bw.de abrufbar.

Rückfragen bitte an:

Frank Faras
Hochschule für Polizei Baden-Württemberg
Telefon: 07720 309-2300
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de
http://www.hfpol-bw.de

Startseite

Original-Content von: Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -