4.6 C
Stuttgart
Mittwoch, 1. Februar 2023

POL-HfPolBW: Feierliche Vereidigung des Polizeinachwuchses in Bruchsal

Top Neuigkeiten

Bruchsal (ots) –

Am 11.10.2022 fand eine feierliche Vereidigung der Auszubildenden für den Polizeivollzugsdienst beim Institutsbereich Ausbildung in Bruchsal statt. Beim Institutsbereich Ausbildung Bruchsal handelt es sich um einen von fünf Ausbildungsstandorten der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg. Im Gegensatz zu den Vorjahren, an welchen einzelne Vereidigungstermine, teilweise zusammen mit dem Institutsbereich Ausbildung Lahr bzw. Corona bedingt nur im Klassenrahmen stattfinden konnten, wurde in diesem Jahr der gesamte Einstellungsjahrgang 2022 des Standorts Bruchsal zusammen feierlich vereidigt.

Vereidigt wurden in Bruchsal für die Laufbahn des mittleren Polizeivollzugsdienstes 85 Polizeiobermeisteranwärterinnen und Polizeiobermeisteranwärter, die im Frühjahr und Herbst eingestellt wurden. Hinzu kommen 60 Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter, die im Sommer ihre berufliche Laufbahn in Bruchsal starteten. Die insgesamt 145 Nachwuchskräfte in Bruchsal teilen sich in 60 Frauen und 85 Männer auf.

Die Veranstaltung begann um 10:00 Uhr und wurde musikalisch durch das Blechbläserensemble des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg untermalt.

Nach der Begrüßung der vielen hochrangigen Gäste aus Politik, anderer Behörden und der Polizei, der Angehörigen und natürlich der Auszubildenden selbst durch den stellvertretenden Leiter des Institutsbereichs für Ausbildung in Bruchsal, Erster Kriminalhauptkommissar Patrick Becker, übergab dieser das Wort an die Landespolizeipräsidentin, Frau Dr. Stefanie Hinz.

Frau Dr. Hinz machte deutlich, dass der Amtseid alles andere als antiquiert sei und hob die große Bedeutung und Wichtigkeit hervor. Der Eid sei ein Versprechen, wichtige Werte zu schützen. Hierbei würden die Anwärterinnen und Anwärter aber bestmöglich durch das Lehrpersonal unterstützt. Gelernt werde aber nicht nur Theorie und Praxis, sondern vor allem auch Teamgeist, Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung. Polizist zu sein bedeute Vorbild zu sein, nicht nur im Dienst. Hierbei sei auch der familiäre Rückhalt unerlässlich. Bei aller modernen Technik betonte Frau Dr. Hinz, dass der Mensch das Wichtigste sei. So hieß sie alle Nachwuchskräfte herzlich willkommen in der Polizeifamilie.

Der Landespolizeidekan Bernhard Metz sprach im Namen der Polizeiseelsorge zu den Anwesenden. Am Beispiel seines Giveaways, einem ausgelegten Bleistift, den jede Nachwuchskraft auf ihrem Platz vorfand verdeutlichte er, dass das Leben wie zeichnen ohne Radiergummi sei. Einfacher würde es durch Hilfslinien werden. Die wichtigste Linie sei hierbei das Grundgesetz. Der Schutz der Würde aller habe oberste Priorität.

Im Anschluss schilderten eine Anwärterin und ein Anwärter, stellvertretend für den Einstellungsjahrgang, eindrucksvoll ihre Beweggründe die zur Entscheidung für den Polizeiberuf führten und zeigten die Erfahrungen der ersten Wochen und Monate in der Ausbildung auf. Beide hoben den Zusammenhalt, die Hilfe und gegenseitige Unterstützung, auch über den Dienst hinaus, hervor. Mit dieser Hilfe würden alle gemeinsam die Ausbildung meistern.

Danach folgte der Höhepunkt der Veranstaltung, das Ablegen des Amtseids. Hierfür wiederholten die Nachwuchskräfte die Worte, die von Herrn Beckervorgesprochen wurden. Dieser eindrückliche Moment wurde anschließend durch die Gäste und Angehörigen mit viel Beifall gewürdigt.

Dem Anlass entsprechend folgte die Darbietung der Nationalhymne durch das Blechbläsertentett des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg.
Abschließend bedanke sich Herr Becker nochmals bei allen Anwesenden und vor allem auch den Helfenden, die die Veranstaltung möglich gemacht haben.

Nach dem angebotenen Mittagessen in der Kantine wurde noch ein buntes Rahmenprogramm für die Angehörigen angeboten. Dies umfasste unter anderem verschiedene Fahrzeugschauen und Vorführungen. Möglich wurde dies insbesondere durch die Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz, deren Einsatzabteilung ebenfalls auf dem Polizeiareal in Bruchsal untergebracht ist.

Rückfragen bitte an:

Frank Faras
Hochschule für Polizei Baden-Württemberg
Telefon: 07720 309-2300
E-Mail: villingen-schwenningen.hfp.oe@polizei.bwl.de

Home

HOME


http://www.hfpol-bw.de

Original-Content von: Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -