6.5 C
Stuttgart
Mittwoch, 24. April 2024

POL-KA: Medieninfo des Polizeipräsidiums Karlsruhe – Referat Prävention

Top Neuigkeiten

Karlsruhe (ots) –

Feste feiern – aber richtig und sicher!
Festivals und traditionelle Volks- und Straßenfeste gehören zu unserem Leben und bieten einen willkommenen Ausgleich zu unserem Alltag. Sommerliche Temperaturen, Musik und eine ausgelassene Stimmung locken große Besucherzahlen an. Damit Ihnen der Besuch der Veranstaltungen in positiver Erinnerung bleibt, beachten Sie unsere Tipps:

Vorsicht vor Taschendieben

Stark belebte Orte, Gedränge sowie das Umfeld öffentlicher Verkehrsmittel spielen Taschendieben in die Karten. Ein Anrempeln könnte ein Ablenkungsmanöver sein. Machen Sie es Taschendieben schwer und nehmen Sie nur soviel mit, wie Sie unbedingt benötigen.
– Bargeld, Zahlungskarten und Wertsachen möglichst dicht am Körper, in verschiedenen Ta-schen mitführen. Hand- und Umhängetaschen stets geschlossen halten und mit der Verschlussseite zum Körper tragen.
– Bei Verlust Ihrer Zahlungskarten sollten Sie sofort handeln: Lassen Sie Ihre Karten unter der Sperr-Notruf-Nummer 116 116 umgehend sperren und erstatten Sie bei Verdacht auf eine Straftat eine Anzeige bei der Polizei.

Weitere Informationen, auch zu anderen Themen, finden Sie auf der Internetseite
www.polizei-beratung.de. Dort können Sie sich unter der Rubrik „Medienangebot“ die Faltblätter „Vorsicht, Karten-Tricks“ und „Räder richtig sichern“ sowie weitere informative Broschüren herunter-laden.
Feste richtig feiern – aber bitte ohne Gewalt
Leider kommt es auf Veranstaltungen immer wieder zu alkoholbedingten Auseinandersetzungen. Und auch unbeteiligte Festbesucher werden schnell grundlos angegangen oder angepöbelt.
Gehen Sie am besten in der Gruppe und achten Sie aufeinander. Lassen Sie sich nicht provozieren und versuchen Sie aggressiv und bedrohlich wirkende Situationen zu vermeiden.
Sprechen Sie gezielt andere Menschen an und bitten Sie um Hilfe, wenn Sie sich belästigt oder be-droht fühlen. Zeigen Sie Zivilcourage und helfen Sie anderen, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen. Tipps rund um das Thema Zivilcourage finden Sie unter www.aktion-tu-was.de.
Rufen Sie im Notfall die Polizei unter 110. Auf vielen Veranstaltungen ist auch die Polizei für Ihre Sicherheit im Einsatz.

Alkohol im Straßenverkehr

Viele Menschen sind auf ihren Führerschein angewiesen. Erst nach einem Führerscheinentzug wird dies den Meisten bewusst. Beugen Sie deshalb vor und sprechen Sie sich schon vor einer Veranstaltung ab, wer sich hinters Steuer setzt. Zeigen Sie Verantwortung: Wer Alkohol trinkt, sollte sich schon vorher darum kümmern, wie er nach Hause kommt. Ob mit Bus, Bahn oder Taxi. Das Auto bleibt stehen!
Informationen zu Alkohol und Drogen im Straßenverkehr und den Konsequenzen finden Sie auf der Internetseite der Verkehrssicherheitsaktion www.gib-acht-im-verkehr.de.
Jugendschutzbestimmungen beachten
Straßenfeste und Co. sind auch für Kinder und Jugendliche ein Ort zum Feiern. Beachten Sie als Veranstalter und Gewerbetreibende die Bestimmungen des Jugendschutzes und damit die jeweili-gen Altersgrenzen und Abgabeverbote.
Unter https://shop.gib-acht-im-verkehr.de/produkt/jugendschutz-plakat/ finden Sie eine Übersichtder Jugendschutzbestimmungen.
Auf verschiedenen Veranstaltungen sind auch wieder Jugendschutzteams unterwegs, die ein be-sonderes Augenmerk auf Kinder und Jugendliche werfen. Ziel ist es, Alkoholmissbrauch möglichst früh zu unterbinden, aber auch bereits alkoholisierte Kinder und Jugendliche in die sichere Obhut der Eltern oder nötigenfalls des Jugendamts zu übergeben.
Gerne geben Ihnen auch die Mitarbeiter der Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721 / 666-1201 Auskunft.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -