0.7 C
Stuttgart
Samstag, 28. Januar 2023

POL-MA: Heidelberg: Weltkriegsbombe bei Bauarbeiten gefunden – Polizei, Feuerwehr und Stadt Heidelberg im Einsatz, PM Nr. 5

Top Neuigkeiten

Heidelberg (ots) –

Die Stadt Heidelberg informiert:

Ab sofort sind die Zufahrten in die östliche Bahnstadt sowie die Zufahrten zum Heidelberger Hauptbahnhof gesperrt. Grund ist die Entschärfung einer Bombe aus dem 2. Weltkrieg. Einwohner und Beschäftigte innerhalb des gesperrten Gebiets werden durch die Polizei informiert und müssen den Bereich verlassen.

Bus- und Straßenbahnlinien im öffentlichen Personennahverkehr halten ab sofort nicht mehr an den Haltestellen „Gadamerplatz“ und „Hauptbahnhof-Süd“. Die Busse und Straßenbahnen fahren auf den üblichen Linien, fahren an diesen beiden Haltestellen jedoch ohne Stopp durch.

Auch der Heidelberger Hauptbahnhof ist betroffen – bleibt aber prinzipiell so lange wie möglich zugänglich. Eine Vollsperrung des Hauptbahnhofs sowie des Zugverkehrs soll so lange wie möglich vermieden werden. An- und Abreisende vom Heidelberger Hauptbahnhof werden im Laufe des Vormittags ausschließlich über den Haupteingang/Hauptausgang Willy-Brandt-Platz geleitet. Alle anderen Ein- und Ausgänge werden im Laufe des Vormittags gesperrt. Die ÖPNV-Haltestellen am Hauptbahnhof auf Bergheimer Seite werden so lange wie möglich bedient.

Der gesperrte Bereich umfasst einen Großteil der Bahnstadt und Teile von Bergheim. Eine Karte ist auf der städtischen Internetseite www.heidelberg.de zu finden. Schulen, Hochschulen und Kindergärten im betroffenen Bereich bleiben am heutigen Freitag geschlossen. Das betrifft unter anderem den F&U-Campus, die Bahnstadt-Grundschule und die Schiller-University.

Die Stadt Heidelberg richtet im SNP dome an der Speyerer Straße einen Aufenthaltsbereich für Menschen ein, die während der Evakuierung keine andere Unterkunftsmöglichkeit haben. Dort steht auch ein Bereich für Menschen zur Verfügung, die sich aus gesundheitlichen Gründen eigentlich isolieren sollten. Stadt und Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) fahren ab der Kreuzung Langer Anger/Nightingale-Straße mit Shuttle-Bussen zum SNP dome.

Mobilitätseingeschränkte Personen, die besondere Transportbedürfnisse haben, können sich telefonisch unter der Rufnummer 06221 71 43 403 melden. Für Rückfragen von Bürgerinnen und Bürgern ist der Bürgerservice der Stadt Heidelberg unter der Telefonnummer 06221 58-10580 erreichbar.

Die Stadt Heidelberg informiert auf ihrer Internetseite www.heidelberg.de und über ihre Social-Media-Kanäle fortlaufend.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Hoffert
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -