6.5 C
Stuttgart
Donnerstag, 13. Juni 2024

POL-RT: Landkreise Reutlingen, Esslingen, Tübingen und Zollernalb: Bundesweiter Aktionstag „sicher.mobil.leben“ für mehr Verkehrssicherheit unter dem Motto „Rücksicht im Blick“ am 26. September 2023

Top Neuigkeiten

Reutlingen (ots) –

Am kommenden Dienstag, 26. September 2023, stehen auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen die Verkehrskontrollen ganz im Zeichen des nunmehr fünften bundesweiten Aktionstags für mehr Verkehrssicherheit, der dieses Jahr unter dem Motto „Rücksicht im Blick“ stattfindet.

Die gegenseitige Rücksichtnahme durch alle Verkehrsteilnehmer, unabhängig vom Fortbewegungsmittel, ist eine Grundvoraussetzung für einen sicheren Straßenverkehr. So ist das Ziel eines jeden Einzelnen doch, seinen Weg unfallfrei und unbeschadet zurückzulegen. Dabei gibt es Personengruppen, denen es hierbei einer speziellen Aufmerksamkeit und eines speziellen Schutzes bedarf. Die sogenannten schwächeren Verkehrsteilnehmer, z.B. Fußgänger, Radfahrer, Kinder oder Senioren, sind im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt. Fußgänger und Radfahrer haben beispielsweise keine Knautschzone und Kinder müssen die Gefahren im Straßenverkehr sowie die sichere Teilnahme daran erst erlernen. Dies in den Blick aller Verkehrsteilnehmer zu rücken, ist das namensgebende Ziel des diesjährigen Aktionstags.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen verunglückten im vergangenen Jahr bei 1.700 Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Fahrradfahrern (inkl. Pedelec), Fußgängern sowie Lenkern von Elektrokleinstfahrzeugen (z.B. E-Scooter) 14 Personen tödlich, davon fünf Radfahrer und neun Fußgänger. Im Jahr 2022 wurden darüber hinaus bei 2.800 Verkehrsunfällen, an denen Kinder (bis 13 Jahre) sowie Senioren (ab 65 Jahren) beteiligt waren, 781 der sogenannten schwächeren Verkehrsteilnehmer verletzt, davon 171 schwer und 610 leicht.

Um insbesondere die Anzahl der Verkehrsunfalltoten und Schwerverletzten zu reduzieren, setzt das Polizeipräsidium Reutlingen daher auch in diesem Jahr unter anderem auf eine konsequente Verkehrsüberwachung. Dabei liegt der Schwerpunkt des diesjährigen Aktionstags nicht nur auf der Ahndung der Verkehrsverstöße, vielmehr werden auch präventive Ansätze, wie Gespräche mit Verkehrsteilnehmern, für eine verbesserte gegenseitige Rücksichtnahme berücksichtigt.

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: [email protected]

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -