6.5 C
Stuttgart
Sonntag, 23. Juni 2024

Prognose: Der globale Markt für raumfahrtgestützte Lösungen wächst bis 2040 auf 1.250 Milliarden Euro

Top Neuigkeiten

München/Berlin (ots) –

– Weltraumanwendungen liefern präzise Daten zur Effizienzsteigerung in Produktion, Logistik oder Ressourcenverwaltung für zahlreiche Branchen
– Nachfrage nach raumfahrtgestützten Lösungen wird sich in der Automobilbranche von 71 Mrd. Euro (2021) auf 217 Mrd. (2040) Euro verdreifachen
– Deutschland schöpft Potenzial von Raumfahrtanwendungen im Vergleich zu anderen Nationen noch nicht voll aus

Der globale Markt für weltraumgestützte Anwendungen wird von rund 320 Mrd. Euro im Jahr 2021 auf über 1.250 Mrd. Euro bis 2040 wachsen. Denn diese Lösungen werden von verschiedenen Branchen wie Landwirtschaft, Gesundheit oder Automobil zunehmend für smarte Anwendungen zur Steigerung von Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit nachgefragt. Dies sind zentrale Ergebnisse der gemeinsamen Studie „Weltraumbeflügeltes Deutschland. Die Bedeutung der Raumfahrt für Deutschlands wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, Souveränität und Nachhaltigkeitsziele“ von Roland Berger und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

„Deutschland hat viele innovative Unternehmen in verschiedenen Sektoren. Angesichts des harten internationalen Wettbewerbs muss unser Land diese Führungsrolle jedoch jeden Tag aktiv verteidigen, um nicht zurück zu fallen. Wir sind überzeugt: Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung von Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit liegt in der systematischen Nutzung weltraumgestützter Lösungen. Sie ermöglichen innovative Anwendungen insbesondere im Rahmen der Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft“, sagt Stefan Schaible, Global Managing Partner bei Roland Berger.

„Die Bedeutung von Raumfahrt verändert sich grundlegend. Das Rennen um die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie auf der Erde wird auch mit maßgeblich im Weltall entschieden“, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. „Raumfahrtanwendungen sind von zentraler Bedeutung für das Industrieland der Zukunft. Gerade für die deutsche Industrie werden von Satelliten generierte und übermittelte Daten unabdingbar, für autonomes Fahren genauso wie für Smart Farming oder für Anwendungen innerhalb von Industrie 4.0. Die Bundesregierung muss deshalb in der Raumfahrt ambitionierter werden. Notwendig sind größere staatliche und private Investitionen.“

Massives künftiges Marktpotenzial für raumfahrtgestützte Anwendungen

Die Raumfahrtindustrie umfasst mehr als die reine Produktion von Trägerraketen und Satelliten. In erster Linie generiert sie weltraumgestützte Lösungen. Dies sind Anwendungen, die auf Raumfahrtsignalen und -daten basieren, wie beispielweise Satellitenkommunikation, Navigation oder Meteorologie. Um ihr künftiges Marktpotenzial zu ermitteln, haben die Studienautoren ein Modell entwickelt, das die erwartete Nachfrage aus 17 verschiedenen Sektoren der traditionellen Industrie prognostiziert. Den folgenden drei Branchen bieten sich hierbei die größten Potenziale.

Mit einem Plus von 771% zeigt sich im Landwirtschaftssektor der stärkste erwartete Nachfrageanstieg nach weltraumgestützten Diensten von 7 Mrd. Euro in 2021 auf 61 Mrd. Euro in 2040. Die Satellitentechnologie ermöglicht intelligente Landwirtschaft, indem sie Echtzeitdaten über Wetter oder Bodenbedingungen liefert, was Ernteerträge steigern und den Ressourcenverbrauch verringern kann. Für den Bereich Konsumgüter, Tourismus und Gesundheit wird eine Erhöhung der Nachfrage um 575% von 117 Mrd. in 2021 auf 791 Mrd. Euro bis 2040 prognostiziert. Treiber sind hierbei beispielsweise die zunehmende Konnektivität von Smartphones oder Wearables sowie die wachsende Nutzung standortbezogener Apps wie Fitnesstracker. In der Automobilindustrie wird sich die Nachfrage von 71 Mrd. Euro (2021) auf 217 Mrd. (2040) Euro verdreifachen – bedingt durch autonomes Fahren und Smart-Mobility-Angebote, die einen kontinuierlichen Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und Verkehrsinfrastruktur über satellitengesteuerte Navigation benötigen.

Weltraumanwendungen können für die verschiedensten Branchen drei wesentliche Vorteile bieten: Sie ermöglichen präzisere Daten und Analysen, die die Effizienz in Produktion, Logistik und Ressourcenverwaltung steigern. Die Überwachung von Prozessen mithilfe von Satelliten- und IoT-Daten ermöglicht eine Echtzeitqualitätskontrolle was die Produktqualität steigern kann. Nicht zuletzt tragen sie zur Überwachung von Umweltauswirkungen bei. Dies kann nachhaltige Lösungen sowie die Einhaltung von Umweltauflagen unterstützen.

Deutschland tätigt weniger Investitionen im internationalen Vergleich

Im Verhältnis zu ihrem Bruttoinlandsprodukt investierten 2022 die USA vier Mal mehr als Deutschland und Frankreich über doppelt so viel wie Deutschland in den Raumfahrtsektor. Auch bei den privatwirtschaftlichen Investitionen bleibt die deutsche Wirtschaft hinter anderen Raumfahrtnationen zurück. Im Zeitraum von 2013 bis 2022 wurden in den USA 73,0 Mrd. Euro oder in China 62,2 Mrd. Euro private Investitionen in Raumfahrtunternehmen, die raumfahrtgestützte Lösungen anbieten, getätigt. In Deutschland waren es hingegen nur 0,9 Mrd. Euro.

Laut der Studie sind die Hürden in Deutschland ein eher geringes Bewusstsein über die möglichen Chancen bei den Firmenlenkern der traditionellen Industrien, der mangelnde Zugang zu Talenten, die eingeschränkte Verfügbarkeit von industriespezifischen Anwendungsfällen sowie die Unklarheit über die europäische Ambition, souveräne Infrastrukturen zu schaffen. Die Studienautoren analysierten die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen von Raumfahrtnationen und geben Empfehlungen für Deutschlands weitere Entwicklung des Raumfahrtsektors ab.

Die vollständige Studie können Sie hier herunterladen: https://ots.de/KIDKaL

Roland Berger ist die einzige Strategieberatung europäischer Herkunft mit einer starken internationalen Präsenz. Als unabhängige Firma, im alleinigen Besitz unserer Partnerinnen und Partner, sind wir mit 51 Büros in allen wichtigen Märkten präsent. Unsere 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeichnet eine einzigartige Kombination aus analytischem Denken und empathischer Einstellung aus. Angetrieben von unseren Werten Unternehmergeist, Exzellenz und Empathie sind wir überzeugt davon, dass Wirtschaft und Gesellschaft ein neues, nachhaltiges Paradigma benötigen, das den gesamten Wertschöpfungskreislauf im Blick hat. Durch die Arbeit in kompetenzübergreifenden Teams über alle relevanten Branchen und Geschäftsfunktionen hinweg bietet Roland Berger weltweit die beste Expertise, um die tiefgreifenden Herausforderungen unserer Zeit heute und morgen erfolgreich zu meistern.

www.rolandberger.com

Der BDI ist die Spitzenorganisation der deutschen Industrie und der industrienahen Dienstleister. 39 Branchenverbände, 15 Landesvertretungen und mehr als 100.000 Unternehmen mit rund acht Millionen Beschäftigten machen den Verband zur Stimme der deutschen Industrie. Der BDI setzt sich für eine moderne, nachhaltige und erfolgreiche Industrie in Deutschland, Europa und der Welt ein.

https://bdi.eu

Pressekontakt:
Silvia Constanze Zösch
Senior Expert Corporate Communications & PR
Roland Berger
Tel.: +49 160 744 8750
E-Mail: [email protected] Mihm
Stellvertretender Abteilungsleiter und Pressesprecher | Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Tel: +49 30 2028 1511
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Roland Berger, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -