6.5 C
Stuttgart
Donnerstag, 23. Mai 2024

SWR / Für Steuerzahler teurer Ausbau der Stromerzeugung über Windkraft / „Plusminus“ im Ersten

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“ am Mittwoch, 26. April 2023, 21:45 Uhr im Ersten / Moderation Alev Seker (SWR)

Ehrgeizige Ziele der Bundesregierung beim Ausbau der Windkraft – wie teuer werden sie für Steuerzahler:innen? Expert:innen warnen vor der Lockerung von Gentechnik-Gesetzen und werfen der EU zu große Nähe zur Saatgutlobby vor. Und der deutsche Mittelstand kämpft mit zunehmenden Standortnachteilen. Droht ein Bedeutungsverlust der Industrieproduktion in Deutschland? Das ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“ berichtet am Mittwoch, 26. April 2023, 21:45 Uhr im Ersten. Online in der ARD Mediathek, auf Youtube und bei Plusminus.Alev Seker (SWR) moderiert die Sendung.

Windkraft – Wie teuer wird der Ausbau für die Steuerzahler:innen?

Bis 2030 soll der Anteil des erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien auf 80 Prozent steigen. Will die Bundesregierung ihr Ziel erreichen, müssten laut Berechnung von Expert:innen täglich fast sechs Windräder dazukommen. Doch der Ausbau stockt. Viele Windkraft Betreibergesellschaften vor allem von Windkraftanlagen an Land schreiben rote Zahlen. Auf die Versteigerung von Zuschüssen der Bundesnetzagentur gingen kaum Gebote ein. Deshalb hat die Bundesnetzagentur Ende vergangenen Jahres nun die Förderungen um 25 Prozent erhöht – finanziert aus dem Bundeshaushalt. Für die Betreiber wird Windkraft damit wieder zu einem lukrativen Geschäft. Dabei kann heute schon ein Teil des Stroms aus Windkraft gar nicht ins Netz eingespeist werden, weil es am Ausbau fehlt. Dafür erhalten die Windkraftbetreiber Entschädigungen – und die steigen immer weiter. Wie teuer sind die ehrgeizigen Ziele der Bundesregierung für die Steuerzahler:innen?

Genschere Crispr – EU will Gentechnik Gesetze lockern

2018 urteilte der Europäische Gerichtshof, dass auch geneditierte Pflanzen dem Gentechnikrecht unterliegen. Doch nun plant die EU-Kommission die Zulassungsregeln für genomeditiertes Saatgut oder Pflanzen zu lockern. Mitte 2023 beginnen in Brüssel die Beratungen dazu. Weil die gentechnischen Veränderungen präziser zu lokalisieren seien, sollen genomeditierte Pflanzen weniger Risiken für Mensch und Umwelt mit sich bringen und deshalb künftig nicht mehr unter die Gentechnik Verordnung der EU fallen. Damit müssten sie auch nicht mehr als Gentechnik gekennzeichnet werden. Expert:innen warnen, dass das Risiko von geneditierten Pflanzen kaum abschätzbar sei. Denn es können mehrere Eigenschaften gleichzeitig verändern werden, außerdem können Eigenschaften kombiniert werden, die bislang nicht in dieser Kombination möglich waren. Sie werfen der EU zu große Nähe zur Saatgutlobby vor.

Mittelstand – Standortnachteile für deutsche Unternehmen nehmen zu

Enorme Strompreise, gestörte Lieferketten, Fachkräftemangel und immer höhere bürokratische Auflagen – für die Industrie verliert der Standort Deutschland zunehmend an Attraktivität. Vor allem für den Mittelstand werden die unklaren Perspektiven zur Herausforderung. Einige Unternehmen können schon heute nicht mehr produzieren, zum Beispiel weil wichtige Rohstoffe fehlen. Expert:innen warnen, die Industrieproduktion in Deutschland werde an Bedeutung verlieren Sie werfen der Politik vor, dass die Themen nicht angepackt werden.

Zitate frei mit Nennung der Quelle „Plusminus“.

ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“

Die SWR-Sendung aus der ARD-Reihe „Plusminus“ wird am 26. April 2023, 21:45 Uhr, im Ersten ausgestrahlt und ist danach ein Jahr lang in der ARD Mediathek, aufYoutubeund beiPlusminus zu sehen.

Fotos unter ARD-foto.de

Informationen, kostenfreies Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/plusminus-teure-windkraft.

Kontakt Redaktion „Plusminus“: 0711 929 11359, [email protected]

Pressekontakt:
Katja Matschinski, 0711 929 11063, [email protected]
Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -