6.5 C
Stuttgart
Dienstag, 25. Juni 2024

SWR / Queer Underground – Ballroom als Safe Space

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

SWR Doku über die Ballroom-Szene Mannheims ab 27. Juli 2023 in der ARD Mediathek

Die SWR Doku „Queer Underground – Ballroom als Safe Space“ gewährt intime Einblicke in das Leben, Denken und Fühlen dreier junger Menschen, die in der Mannheimer Ballroom-Community einen Zufluchtsort gefunden haben. Hier fühlen sie sich akzeptiert, müssen sich nicht verstecken und können den Alltag außerhalb ihres „safe space“ vergessen, in dem sie sich mit Diskriminierung und Rassismus konfrontiert sehen. In dem 45-minütigen Film lernt das Publikum eine für die Allgemeinheit sonst nicht zugängliche Welt und drei junge Menschen aus verschiedenen Kulturen kennen. Sie gehen ihren Weg trotz Widrigkeiten und Hürden und verfolgen dabei ihren Traum vom Tanzen auf hohem Niveau. Die SWR Doku „Queer Underground – Ballroom als Safe Space“ ist ab 27. Juli online in der ARD Mediathek (https://1.ard.de/ballroom?pr) zu sehen.

Einblicke in die Ballroom-Szene und das Leben dreier junger Menschen

Drei Menschen, drei Lebensgeschichten und der gemeinsame Traum vom Tanzen: Die 17-jährige Lunar hat die Schule abgebrochen und fühlt sich nirgends zugehörig. Im Ballroom überwindet sie ihre „Todesangst, sich als Frau zu outen“ und wird zum Upcoming-Star, die von der Ballroom-Community in ganz Europa angefragt wird. Der 23-jährige Costa sucht nach der großen Liebe, doch beim Dating musste er sich immer verstecken. Seine Familie und sein griechisches Umfeld akzeptieren seine Homosexualität nicht. Die 30-jährige Jamie gründete die Mannheimer Szene und übernimmt die Rolle von „Mutter oder Vater“ für die Community. Als ein Jugendlicher nach dem Outing von den Eltern von zuhause rausgeschmissen wird, nimmt Jamie ihn bei sich auf. Bei einer Performance zeigen alle zum ersten Mal öffentlich, was sonst nur im geschützten Raum stattfindet.

Mannheims Ballroom-Kultur – geschützter Raum für queere Menschen

Es sind anspruchsvolle Tanz-Battles auf pompösen Laufstegen, bei denen Menschen aus der Ballroom-Community in Mannheim in ausgefallenen Outfits gegeneinander antreten und zeigen, was sie draufhaben. Die verbal schlagfertig und tough ausgetragenen „Battles“ sind unterhaltsam und emotional zugleich. Bisher kannte man die Ballroom-Kultur aus den USA, wo sie eine Nische in der queeren Community darstellte, aber medial immer mehr Aufmerksamkeit erhielt. Seit 2022 sind auch in Süddeutschland Szenen entstanden, u. a. in München, Frankfurt, Stuttgart – und eben auch Mannheim.

„Queer Underground – Ballroom als Safe Space“ in der ARD Mediathek

Ab 27. Juli 2023

Fotos über ARDfoto.de

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/Queer-Underground-Ballroom-als-Safe-Space

Die Pressestelle des SWR auf Twitter: @SWRpresse

Newsletter: „SWR vernetzt“SWR.de/swrvernetztnewsletter (https://www.swr.de/unternehmen/kommunikation/newsletter-anmeldung-swr-vernetzt-100.html)

Pressekontakt:
Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, [email protected]
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -