6.5 C
Stuttgart
Sonntag, 26. Mai 2024

Weltspiegel Doku über das Leben in Rios größter Favela / „Tür an Tür mit dem Gangster – Leben in Rios größter Favela“

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Dokumentation aus der Reihe „Weltspiegel Doku“ ab Sonntag, 30. April 2023 in der ARD Mediathek

Das Wort „Favela“ steht wie kein anderes für Elendsviertel. Es sind die Viertel der Nachfahren von Sklav:innen und Zugereisten, denn das sind die Bewohner:innen der Quartiere, die sich in Brasilien oft an steilen, unzugänglichen Bergrücken erstrecken. Und sie ragen bis ins Zentrum der Städte hinein. Manches glaubt man zu wissen, beispielsweise dass Drogen-Gangs das Sagen in der Favela haben. Oder dass die Lebenserwartung gering und die Mordrate hoch ist. Aber wie lebt es sich tatsächlich in einer Favela? Die Weltspiegel Doku „Tür an Tür mit dem Gangster – Leben in Rios größter Favela“ ab Sonntag, 30. April 2023 in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/suche/Weltspiegel).

Überleben in der Favela Rocinha

Wie überlebt es sich und sind wirklich alle in einer Favela mit den Gangs verbandelt? Gibt es eine Perspektive für die Bewohner:innen? Fragen, denen Matthias Ebert mit seinem Team nachgeht. Er wohnt zur Probe bei einer Familie in der Favela Rocinha. Malerisch gelegen mit Blick auf Rios Traumstände. Dort trifft er Bianca. Sie schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch und kämpft darum, dass ihre beiden Kinder „sauber“ bleiben, eine Schulbildung erhalten und einen besser bezahlten Job. Matthias Ebert trifft auch die Mächtigen in der Favela, ihre Identität darf der nicht preisgeben. Er trifft Menschen einer Freikirche, eine neue Macht in den Quartieren. Evangelikale, die mit ihrer Religion die Probleme lösen wollen.

Weltspiegel Doku

„Tür an Tür mit dem Gangster – Leben in Rios größter Favela“

Dokumentation ab Sonntag, 30. April 2023 in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/suche/Weltspiegel)

Fotos über ARD-Foto.de

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/leben-in-rios-favela.

Pressekontakt:
Katja Matschinski, 0711 929 11063, [email protected]
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -